Montag, 20. September 2010, 18:23 Uhr

Paris Hilton bekennt sich schuldig und entgeht einer Haftstrafe

Los Angeles.  Die Hotelerbin bekannte sich heute in einem Gericht in Las Vegas zweier Vergehen schuldig – des Drogenbesitzes und dem Widerstand gegen einen Vollstreckungsbeamten – wie es in einem Deal ausgehandelt worden war, in den sie vergangene Woche einwilligte. Im Gegenzug für ihr Schuldeingeständnis erhielt die Society-Göre eine einjährige Haftstrafe auf Bewährung, was bedeutet, dass sie jetzt nicht ins Gefängnis muss.

Jedoch muss die Blondine ein Bußgeld in Höhe von umgerechnet etwa 1.500 Euro bezahlen und 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit bei einer Wohltätigkeitsorganisation ableisten. Außerdem wurde ihr vom Richter aufgebrummt, ein Programm für Substanzenmissbrauch zu besuchen, und ihr Verteidiger hat dem Gericht mitgeteilt, dass Hilton plane, eine ambulante Behandlungseinrichtung aufzusuchen.

Das Reality-Sternchen war im vergangenen Monat in Las Vegas verhaftet worden, als sie angeblich in Besitz der illegalen Droge Kokain erwischt wurde. Das Auto, in dem sie sich befand, war angehalten worden, nachdem Polizisten “den Geruch von Marihuana” aus dem Wagen kommend gerochen hatten, und sie war ins nahe gelegene ‘Wynn Hotel’ gebracht worden, um mit Beamten zu sprechen. Als die Beauty etwas Lippenbalsam auftragen wollte, fiel ein Beutel aus ihrer Handtasche, dessen Inhalt später als Kokain identifiziert wurde.

Das It-Girl war in der Vergangenheit bereits wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet und angeklagt worden und verbrachte im Juni 2007 23 Tage im Gefängnis, nachdem sie ihre Bewährungsauflagen in Zusammenhang mit diesen Anklagepunkten verletzt hatte. Im Juli war das Kultblondchen beschuldigt worden, Marihuana bei einem Fußballspiel bei der FIFA-Weltmeisterschaft in Südafrika geraucht zu haben, doch der Vorwurf gegen sie war später fallen gelassen worden. Das Partyluder war zwei Wochen später auch in einem Flughafen auf Korsika wegen des Besitzes von Marihuana verhaftet und festgehalten worden. Dieser Vorwurf gegen Paris Hilton wurde jedoch ebenfalls anschließend fallen gelassen. (CoverMedia)