Dienstag, 21. September 2010, 21:09 Uhr

Amy Winehouse entschuldigt sich bei Produzent Mark Ronson

London. Skandalnudel Amy Winehouse (27) hat sich bei Mark Ronson entschuldigt, nachdem sie am Wochenende viaTwitter über ihn herzog. Ronson produzierte ihr letztes Album ‘Back To Black’, doch zuvor machte sie ihn ordentlich fertig und schrieb über ‘Twitter.comAmyjademermaid’: “Ronson, du bist für mich gestorben; ein Album habe ich geschrieben und du nimmst dir die Hälfte der Anerkennung – hast du eine Karriere daraus gemacht? Ich denke nicht, BRUDER.”

Anscheinend fühlte sie sich danach so bedrückt und schlecht, dass sie daraufhin schrieb: “Ronson, ich liebe dich, macht es das besser? Du weißt, dass ich dich liebe – das ist eine jüdische Sache.”

Es wird vermutet, das Winehouses Auslassungen über Twitter eine verärgerte Reaktion auf Ronsons Interview vom Freitag war. In diesem erwähnte er, dass er in  Zusammenarbeit mit Jools Holland einige Tracks vom Album ‘Back To Black’ produzierte. Ronson war von Amy völlig “verwirrt”, hieß es bei ‘BBC Breakfast’ und sagte dazu: “Amy ist ein Freund und ich denke, dass ist etwas, was ich mit ihr persönlich besprechen sollte”.