Donnerstag, 23. September 2010, 12:36 Uhr

Münchener Freiheit: Comeback-Album "Ohne Limits“ kommt am 1. Oktober

Berlin. Neues aus unserer Serie “Was macht eigentlich ….?” Die Münchener Freiheit, einer der erfolgreichsten deutschen Bands der 80er Jahre eroberte mit „Eigene Wege“ wie in alten Zeiten die Charts, landeten direkt auf Platz 10 und spielten eine ausverkaufte und umjubelte Tournee. Mit „Ohne Limits“ legen die Jungs jetzt nochmal einen drauf.

Der typische Münchener Freiheit-Sound mit dem unverwechselbaren Satzgesang, den wunderschönen, eingängigen Melodien und den straighten Rock-Rhythmen ist dabei ein wertvolles musikalisches Markenzeichen. Diese Unverwechselbarkeit ist etwas, was die Münchener Freiheit vielen anderen Gruppen voraushat, die durch ihre musikalische Beliebigkeit schnell wieder in der Versenkung verschwinden oder verschwunden sind. Nebenbei gibt es kaum Bands, die über einen so langen Zeitraum immer noch in der Ur-Besetzung  zusammenspielen. Auch dieses Faktum zeichnet diese Band aus. Es geht nicht nur um Musik, hier stehen ganz einfach fünf Freunde auf der Bühne.

Das neue Werk „Ohne Limit“ ist bewusst, trotz des 30-jährigen Jubiläums, kein Best Of-Album, sondern ein weiteres inspiriertes Münchener Freiheit-Werk. Warum sollte man auch zum Jubiläum schon wieder die alten Hits veröffentlichen, wenn die Band so viele wunderbare neue Titel im Köcher hat. Die Qualität der Songs ist extrem hoch und so ist eine Auswahl der besten Titel nur sehr schwer zu treffen. Beginnen wir der Form nach also mit der ersten Singleauskopplung „Seit der Nacht“. Der Song brilliert durch die sensible und romantische Liebeslyrik, die eingängige beatleske Melodie, wie sie nur ein Stefan Zauner zu schreiben versteht, und durch die im Rocksound perfekt eingebetteten Chöre. Wer hier in den Wettbüros auf Hit tippt liegt sicher nicht falsch.

Foto: Bernd Kühmstedt