Donnerstag, 23. September 2010, 15:44 Uhr

Paris Hilton sagt komplette Asien-Promotion-Tour ab

Petaling Jaya. Society-Göre Paris Hilton mag vielleicht einer Gefängnisstrafe in den USA entgangen sein, jedoch durfte sie bekanntlich aufgrund ihres Drogendeliktes nicht in Japan einreisen. Nun spielte sie die beleidigte Leberwurst und strich auch ihre Reise durch Asien, darunter auch ein 24 stündiger Zwischenstopp in Kuala Lumpur. Zuvor war geplant, dass die 29-Jährige von Tokio direkt nach Malaysia reisen sollte.

Tokio sollte das erste Ziel ihres Asien-Promotion-Tour sein. In der indonesischen Hauptstadt Jakarta wollte die Hotelerbin einen Shop eröffnen. Kurz vor der erzwungenen Abreise aus Tokio twitterte sie:”Fliege jetzt nach Hause. Bin so enttäuscht, meine asiatischen Fans zu verpassen. Ich verspreche, bald wieder zu kommen. Ich liebe euch alle! Eure Paris xoxo.”

Die Tour war lange vor der Verhaftung von Hilton in Las Vegas geplant worden. Nach einem Koksfund in ihrer Handtasche bekannte sich Hilton vorsorglich bschuldig und bekam ein Jahr Bewährung und 200 Sozialstunden aufgedrückt.. Ein Gesetz, ihr die Ausreise zu untersagen, existiert nicht.
Aber nun wurde ihr geraten, wieder in die Staaten zurückzukehren, so ein Vertreter ihres Unternehmens. Die entsprechenden Veranstaltung finden nun ohne sie statt.