Freitag, 24. September 2010, 11:54 Uhr

Ellen DeGeneres: Die Gattin darf nun den gleichen Namen tragen

Los Angeles. Portia de Rossi (37) hat ihren Namen offiziell in Portia DeGeneres geändert. Ein Richter in einem Gericht in Los Angeles bewilligte gestern den Antrag auf Namensänderung und der volle Name der Schauspielerin (‘Ally McBeal’) wurde als Portia Lee James DeGeneres angegeben. Die Blondine hatte im Jahr 2004 die Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres (52) kennengelernt und vier Jahre später heirateten die beiden Frauen – zu einem Zeitpunkt, als es für gleichgeschlechtige Paare in Kalifornien legal war, den Bund der Ehe zu schließen.

Nachdem sie die frohe Botschaft gehört hatte, dass sie nun Portia DeGeneres sein würde, erzählte die Mimin der Öffentlichkeit, dass sie überglücklich sei, auch wenn sie zugab, für ihre Arbeit als Schauspielerin ihren Mädchennamen beizubehalten. “Ich bin begeistert, legal den Namen meiner Frau anzunehmen. Ich werde für berufliche Zwecke weiterhin Portia de Rossi nutzen”, verriet sie in einem Statement.

Gattin Ellen DeGeneres gab ihre Freude im Internet bekannt und scherzte, dass ihre Angetraute den Namen Winfrey angenommen habe wie die amerikanische Kult-Talkerin Oprah Winfrey. “Ich habe gerade fantastische Neuigkeiten erhalten. Das Gericht hat Portias Namensänderung bewilligt. Sie ist jetzt offiziell Portia Winfrey”, schrieb Ellen auf ihrer Twitter-Seite.
Die Anhörung zur Bekanntgabe der Namensänderung fand hinter verschlossenen Türen statt und weder Portia de Rossi noch Ellen DeGeneres waren anwesend. (CoverMedia)