Freitag, 24. September 2010, 15:46 Uhr

Four Lions: Geplanter Terroranschlag zum Brüllen komisch

Berlin. Während in Großbritannien der mit tief-rabenschwarzen Humor versehene Film ‘Four Lions’ seit Ende August schon auf DVD zu haben ist, warten wir hier in Deutschland noch auf die Veröffentlichung eines zum Brüllen komischen Films über den heiligen Krieg! Noch immer ist kein Verleih für ‘Four Lions’ gefunden, in dem das Thema Terroranschlag von ein er ganz anderen, derben Seite beleuchtet wird: Der witzigen!

Der bodenlos freche Streifen erzählt von vier extremistischen Muslimen in Sheffield. Die Herrschaften entpuppen sich allerdings zunächst als handfeste Trottel, die der Überheblichkeit der westlichen Kultur einen heftigen Schlag verpassen wollen, nämlich einen Bombenanschlag in London!

Zwei der Attentäter stellen sich in einem pakistanischen Ausbildungslager reichlich dämlich an, ein anderer richtet Krähen als Bombenkuriere ab. Und dann ist da noch ein nicht-arabischstämmiger Terrorist, der den einzigen Ausweg in einem Selbstmordattentat in einer Moschee zu finden scheint. Die Idioten strotzen nur so vor Erfinder-Geist, fressen SIM-Karten auf, um der Handy-Ortung zu entgehen, oder führen ihre konspirativen Gespräche in einem Schüler-Chat. Und selbst ein Bekennervideo ist voller dämlicher Faux-Pas…

Auf dem ‘Sundance Festival’ und auch dem Berliner Fantasy Filmfest wurde das Kino-Regiedebüt des britischen TV-Comedian Chris Morris (45) in höchsten Tönen gelobt und das hat er wohl auch einem grandiosen Showdown zu verdanken, bei dem wohl jeder Zuschauer angesichts des vorher gesehen Klamauks à la Monthy Python das Lachen im Halse stecken bleibt …