Freitag, 24. September 2010, 14:16 Uhr

Schminkverbot bei "Popstars" hilft der Quote auch nicht

Köln. Auch Hip-Hop-Star Ne-Yo kann der Quote von ‘Popstars’ nicht helfen. Im Vergleich zur Vorwoche verlor die Casting-Show auf Pro-Sieben mit seinen im Vergleich zu ‘X Factor’ absolut bedeutungslosen Talenten wieder 210.000 Zuschauer. Gestern Abend schauten 2,16 Millionen Zuschauer zu.

In der aktuellen Folge musste die äußerst selnbstbewußte Milka (20) die Show verlassen. Die brach deswegen nicht in Tränen aus, sondern schätzte ihre Leistung bedeutungsvoll ein: “Ich bin hammer wütend, ich finds überhaupt nicht berechtigt. Ich bin rausgeflogen? Die anderen Mädels sollen besser gewesen sein als ich? Ich war auch gut. Ich finde es überhaupt nicht berechtigt, dass ich gehen muss”.

Und damit ein bißchen Drama in die Show komm, mußten sich die Mädchen vorher beim Singsang vor Ne-Yo abschminken, was mit einer künftigen potenziellen Karriere als Bühnenstar nun wirklich wenig gemein hat. Mit solchen Kinkerlitzchen schindet man allerdings auch ordentlich Zeit, denn im Prinzip könnte man die unerträgliche Vorsingerei auch in 20 Minuten über die Bühne bringen.

Im  Rennen sind damit noch: Yonca, Sarah, Julia, Jenny, Isabelle, Sash, Diba, Meike, Angel-Ann, Claudia, Sonnie, Ines, Katrin, Maria, Pascaline, Rosalie, Jessika, Esra. Aber auch diese Namen muß man sich nicht merken. Alles Schall und Rauch.

Fotos: ProSieben/Frank Hempel