Samstag, 25. September 2010, 12:07 Uhr

Jean Michel Jarre will auf dem Mond spielen

Paris. Der französische Elektro-Pionier Jean Michel Jarre, der 1976 mit ‘Oxygene’ den ersten kommerziellen französischen Elektro-Welthit landete, will auf dem Mond spielen.

Der 62-jährige wolle deshalb mit dem Luftfahrtunternehmen ‘Virgin Galactic’ von Virgin-Boss Richard Bronson Kontakt aufnehmen.

Dem schottischen Blatt ‘Daily Record’ sagte Jarre, dass ihn der 2008 verstorbene, britische Arthur C. Clarke, Autor von ‘2001: Odyssee im Weltraum’, immer bei einem Konzert auf dem Mond gesehen habe. “Ich sagte ‘Das ist nicht möglich’. Aber er sagte ‘Es ist möglich. Ich werde es nioht mehr erleben, aber vielleicht wirst du es!’ Möglicherweise ist Richard Branson gut ausgestattet und kann den Flug organisieren und auch mein Equipment hochschaffen. Ich würde es lieben, auf dem Mond zu spielen.”

Jarre verkaufte im Lauf seiner Karriere weltweit etwa 80 Millionen Tonträger.

Im Juli 1979 fand Jarres erstes Live-Konzert auf dem Place de la Concorde in Paris statt, bei dem eine Million Zuschauer dem Komponisten einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde brachte – für das zuschauerstärkste Konzert aller Zeiten.