Samstag, 25. September 2010, 13:04 Uhr

Lindsay Lohan muß wieder elektronische Fußfessel tragen

Los Angeles. Lindsay Lohan (24) ist aus einem kalifornischen Gefängnis entlassen worden, nachdem eine Richterin entschied, dass sie “rechtswidrig festgehalten wurde”. Einem Widerspruch von Lohans Anwälten folgend verwarf Richterin Patricia Schnegg vom Strafgerichts von Los Angeles später jedoch die ursprüngliche Entscheidung und legte die Kaution der Aktrice auf umgerechnet knapp 230.000 Euro fest. Die Kaution wurde bezahlt und der Star verließ das Gefängnis binnen Stunden nach der richterlichen Anordnung.

“Es wurde ein Erlass von Richterin Patricia Schnegg unterschrieben, der einen Vorführungsbefehl zur Haftprüfung bewilligt”, sagte der Sprecher des Gerichts dem Magazin ‘People’.

Den Kautionsauflagen nach muss La Lohan innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Entlassung mit einem Alkoholüberwachungsarmband ausgestattet werden, es vermeiden, sich in der Nähe bekannter Drogenkonsumenten aufzuhalten, sich stichprobenartigen Durchsuchungen unterwerfen und keine Betäubungsmittel nehmen oder besitzen.

Die Verteidigerin der Hollywoodgöre, Shawn Chapman Holley (Foto unten), hatte kurz nachdem Lohan inhaftiert wurde, Einspruch gegen die Entscheidung des Richters Fox eingelegt und argumentierte, dass der Jungmimin rechtswidriger Weise eine Kaution verweigert wurde, weil es sich bei ihrem Fall um ein minderes Delikt handele. “Ich denke, das Rechtsprechungsrecht ist klar, dass ihr eine Kaution zusteht. Das ist alles”, sagte Holley der Seite ‘UsMagazine.com’.

Lindsay Lohan war angeordnet worden, vor Richter Fox zu erscheinen, nachdem am Montag gegen sie ein Haftbefehl erlassen wurde, weil sie mindestens einen vom Gericht angeordneten wöchentlichen stichprobenartigen Drogentest nicht bestanden hatte. Das gefallene Starlet hatte im Juli 13 im Knast gesessen und anschließend 23 Tage in einer Entzugsanstalt verbracht, nachdem sie die Bewährungsauflagen ihrer Verurteilung wegen Drogen- oder Alkoholmissbrauchs am Steuer aus dem Jahr 2007 verletzte. Richter Fox hatte sich einverstanden erklärt, dass das frühere It-Girl den vom Gericht angeordneten 90-tägigen Entzugsaufenthalt frühzeitig verlassen durfte, hatte es jedoch gewarnt, dass es zu einem Monat Gefängnis verurteilt würde für jeden Drogentest, den es nicht bestand oder verpasste.

Es wird angenommen, dass Lohan positiv getestet wurde auf Kokain und Adderall – eine Droge, die verwendet wird um ADHS [Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität] zu behandeln.

Die Hollywoodlerin hatte zugegeben, ein Problem zu haben, als sie nur wenige Wochen nachdem ihr erlaubt wurde, den Entzug frühzeitig abzubrechen, einen Drogentest nicht bestand. “Substanzenmissbrauch ist eine Krankheit, die leider nicht über Nacht weggeht”, schrieb sie auf ihrer Twitter-Seite. “Ich arbeite hart daran, darüber hinwegzukommen, und ich mache jeden Tag positive Schritte voran.”
Die offizielle Bewährungsanhörung von Lindsay Lohan wurde für den 22. Oktober angesetzt. (CoverMedia)