Montag, 27. September 2010, 18:02 Uhr

Popzwerg Justin Bieber fühlt sich ganz einsam

London. Popzwerg Justin Bieber (16) hat jertzt offenbart, dass er sich machmal ein wenig “isoliert” fühle, denn er weiß ja überhaupt nicht, wem er vertrauen könnte. Zudem ist der 16-jährige darüber frustriert, dass er manchmal Dinge sagt und diese dann aber zusammenhangslos aus dem Kontext genommen werden und daraus wirres Zeug entsteht. Justin schrieb auf Twitter: “Weißt du, wenn du aufwachst und manchmal online gehst und siehst, wie deine Worte verdreht oder isoliert vom ganzen Sinn sind…es ist frustrierend … du wirst zurückhaltend. Manchmal weißt du nicht, wem du trauen kannst. Du erzählst jemanden eine Sache und es kommt was völlig anderes dabei raus.”

Übrigens gab deer kleine Bieber zuvor preis, dass er auch einen Fan daten würde, wenn es sich echt anfühlen würde. Dazu sagte er auch: “Meine Fans und ich, wir LIEBEN UNS. Aber um jemanden zu lieben, musst du ihn persönlich kennenlernen. Ich werde die ganze Zeit gefragt, ob ich einen Fan daten würde und meine Antwort darauf ist, ich würde, egal wen, in den ich mich verliebe, daten und ja, es dürfte auch ein Fan sein.”