Montag, 27. September 2010, 9:32 Uhr

Wird Lindsay Lohan unter Vormundschaft gestellt?

Los Angeles. Lindsay Lohan (24) will in eine Entzugsklinik bei Los Angeles einchecken, nachdem sie Freunden gebeichtet hat, ihr Leben wieder in Griff kriegen zu wollen. Das gefallene Teenie-Idol (‘Herbie Fully Loaded’) wurde vergangenen Freitag festgenommen, nachdem sie zwei vom Gericht angeordnete Drogentests nicht bestanden und Richterin Elden Fox der Promi-Schnitte eine Bewährung verweigert hatte. Später am Abend allerdings durfte Lohan dann doch wieder nach Hause, allerdings nur mit einer elektronischen Fußfessel, die den Alkoholspiegel im Blut überwacht.

Jetzt soll das Skandalmädchen beschlossen haben, (mal wieder) professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Klatschseite ‘TMZ’ meldete dazu: “Quellen mit direktem und speziellem Wissen über die Situation berichten, dass Lindsay in den nächsten Tagen in eine Einrichtung außerhalb von Los Angeles ziehen wird.”
Zu diesem Schritt bewegte die Schauspielerin scheinbar ein kleiner Schluck Realität. “Lindsay ist sich nun qualvoll bewusst, dass sie ein Abhängigkeitsproblem hat und erkennt außerdem die Realität an”, hieß es in dem Online-Bericht weiter.

Freunden soll Lindsay Lohan gesagt haben, zu allem breit zu sein, was ihr dabei helfe gesund zu werden – was ein großer Schritt in die richtige Richtung zu sein scheint, da das Starlet bis dato immer betont hatte, keinerlei Probleme zu haben.

Gerüchte besagen nun, dass die Künstlerin unter Vormundschaft gestellt wird, solange sie gegen ihre Probleme kämpft. Wie bei Pop-Sternchen Britney Spears wäre dann eine andere Person verantwortlich für Lohans private und beruflich Angelegenheiten.

Robin Sax, ehemaliger Staatsanwalt in Kalifornien, erklärte ‘Fox News’, was dahinter steckt: “Laut des kalifornischen Gesetzes für psychisch Kranke und chronische Alkoholiker könnte das Gericht Lindsay für unfähig erklären sich um sich selbst zu kümmern, obwohl sie eine Erwachsene ist. Dazu wäre ein weiteres Verfahren, unabhängig von anderen Anklagen, abhängig von einer Untersuchung des Geisteszustandes, die gemacht würde, falls sie in den Entzug zurückkehrt.”

Gestern besuchte Lindsay Lohan das ‘Dream Center’ in Los Angeles, eine Einrichtung, die sich um verlorene Seelen in der Großstadt kümmert. Der Star nahm sich Zeit, um mit Familien zu sprechen, Autogramme zu geben und Geschenke zu verteilen.

“Was für ein toller Ort das ‘Dream Center’ hier in L.A. ist … Ich hatte eine schöne Zeit heute, es ist wichtig, auch etwas zurückzugeben. Ich fühle mich gesegnet”, postete Lindsay Lohan später auf ihrer Twitter-Seite.