Dienstag, 28. September 2010, 21:00 Uhr

Pete Doherty wieder mal wegen Kokainbesitzes angeklagt

London. Und täglich grüßt das Murmeltier: Skandalrocker Pete Doherty (31) wurde wegen Drogenbesitzes angeklagt und deshalb vorübergehend von der Londoner Polizei in Gewahrsam genommen. Zudem wurde er mit dem Tod von Rothschild-Erbin Robin Whitehead in Zusammenhang gebracht. Dabei war er nur einer der Festgenommenen. Die 27-jährige Filmemacherin verstarb im Januar vermutlich an einer Überdosis in ihrer Wohnung in Ost-London. Zu der Zeit hatte die schöne Whitehead einen Dokumentarfilm über Doherty gedreht. Der Rüpelrocker soll Robin einen Tag vor ihrem Tod in ihrem Haus besucht haben. An ihrem Todestag befand sich Doherty bereits in seinem Haus in Wiltshire. Eine Quelle berichtete: “Pete hat keine Rolle in Robins Tod gespielt, er ist noch sehr betrübt.”

Videomaterial auf der Kamera von Robin zeigt, wie sie Kokain in einer Wohnung von zwei Freunden konsumiert, in der später dann auch ihre Leiche gefunden wurde. Der53jährigem Gill Samworth zund Musiker Peter ‘Wolfman’ Wolf (41) wurden unter Vorbehalt auf Kaution freigelassen und müssen sich am 18. Oktober vor Gericht verantworten.
Doherty war bereits in 20 Drogen-Missbrauchsfälle verwickelt und hat auch sechs Verurteilungen wegen Verkehrsdelikten vorzuweuien.