Dienstag, 28. September 2010, 22:40 Uhr

Ulknudel Olaf Schubert erheitert mit Therapieshow "Olaf TV"

Mainz. Die begnadete Ulknudel Olaf Schubert hat ein Anliegen: Er möchte “ehrliches Fernsehen – von  Schubert zu Mensch” machen und den Menschen helfen. In seiner  vierteiligen 3sat-Sendung “Olaf TV” kann er sich diesen Wunsch jetzt  erfüllen, zum Beispiel mit dem Sorgentelefon “Olaf hilft”: Wenn ein Hilferuf im Studio eingeht, fährt Olaf Schubert mit seinem Olaf-Mobil hinaus und steht dem Anrufer bei.

Er lädt sich Gäste ein, um mit ihnen über ihre Probleme zu sprechen. In jeder Folge singt er einen  bedeutungsvollen Song, begleitet von seinen besten Freunden Bert Stephan und Jochen M. Barkas.

In den ersten zwei Folgen hilft Olaf Schubert einem Dichter bei der Suche nach dem optimalen Vers und jagt Gespenster im Keller eines  ehemaligen Gefängnisses. Er analysiert die Mietsituation in Radebeul, stellt aber fest, dass die Radebeuler noch nicht bereit sind für seine Hilfe. Olaf sucht die besten Plätze in seiner Heimat: zum Würstchenessen im Spreewald, zum Ausruhen an der Elbe oder um von einer schönen Maid versetzt zu werden in den Radebeuler Weinbergen.

Seine Gäste, das österreichische Kabarett-Duo Stermann & Grissemann und den Postbeamten Hans-Hermann Thielke, steckt Olaf Schubert in seinen “Mumpitzspasmolator”, um sie zu analysieren und anschließend über ihre Probleme zu sprechen. Mit Stermann & Grissemann zum Beispiel versucht er einen paartherapeutischen Ansatz, mit Hans-Hermann Thielke diskutiert er Distanzzustellung und seelische Ablöseprozesse bei der Postverteilung.

Die ersten beiden Folgen von “Olaf TV” zeigt 3sat am Donnerstag, 7., und Freitag, 8. Oktober, die dritte und vierte Folge am Donnerstag, 14., und Freitag, 15. Oktober, jeweils um 22.25 Uhr.

Fotos: ZDF und Svea Pietschmann