Mittwoch, 29. September 2010, 10:32 Uhr

Kino-Charts der Woche: Julia Roberts lässt die Kassen klingeln

Baden-Baden. Essen in Italien, Beten in Indien, Lieben in Indonesien: Julia Roberts ist auf einem Selbstfindungstrip – und macht mit „Eat Pray Love“ jetzt auf Platz eins der media control Kino-Charts Halt. Die Verfilmung des gleichnamigen Bestseller-Romans von Elizabeth Gilbert lockte seit Donnerstag rund 241.000 Besucher in die deutschen Kinosäle.

Auf Rang fünf zeigt Ben Affleck, wie das harte Gangster-Leben in „The Town – Stadt ohne Gnade“ abläuft. Der US-Star spielt in dem Action-Thriller nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch das Drehbuch und führte Regie. 68.000 Eintrittskarten wurden am Startwochenende gelöst. Zum „Dinner für Spinner“ versammelten sich rund 52.000 Kinogänger. Die Komödie um ein monatliches Geschäftessen, bei dem Angestellte durch das Mitbringen von möglichst kuriosen Gestalten beim Chef punkten können, landet neu auf Platz sieben. Auf dem Treppchen präsentiert sich Milla Jovovich nicht mehr ganz so kampfstark wie vor sieben Tagen: „Resident Evil: Afterlife“ rutscht mit 203.000 verkauften Tickets von Rang eins auf zwei ab. Der Teenie-Streifen „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ residiert dank 95.000 Zusehern weiterhin an dritter Stelle.