Freitag, 01. Oktober 2010, 18:30 Uhr

Hat Paris Hilton die Karriere einer Fotografin zerstört?

Los Angeles. Am Mittwochabend scheinen Society-Girl Paris Hilton (29) und ihr Freund Cy Waits es sehr eilig gehabt zu haben. Sie rollten in Westhollywood (Kalifornien) aus einem Parkhaus raus und fuhren fast eine Paparazzo über den Haufen. Die betroffene Teilzeit Fotografin Carol sagte zu dem Vorfall gegenüber ‘Radar Online’ großmäulig, es sei ein dummer Unfall gewesen und könnte das Ende ihrer Karriere bedeuten. Dabei hat Hilton überhaupt nicht hinterm Lenkrad gesessen!

“Es war mehr beängstigend als alles andere, denn alles was ich sehen konnte, war dieses Auto, was auf mich zurollte. Und das ist, worüber ich nachdachte, als ich vom Doktor wieder nach Hause kam – ich liege im Bett und denke ständig an das Auto, das auf mich zukam. Ich denke, wir sind beide daran Schuld und ich fühle mich schlecht. Es war einfach nur ein dummer Unfall. Ich bin nicht hier, um ihr [Paris] oder ihm [Cy] Schaden zuzufügen und ich bin mir sicher, sie wollten mir auch keinen Schaden zufügen.”

Zudem meinte sie auch, dass sich Las-Vegas-Clubmogul Cy und sie sich darüber klar werden müssen, das er nicht einfach so auf Leute zufahren dürfe und sie sich über die Motorhaube des Autos lehnt, um Fotos zu schießen. Am Donnerstagmorgen kam Carol gegen 4.30 Uhr mit Krücken aus dem Krankenhaus, nachdem festgestellt wurde, dass sie leichte Verletzungen am Fuß hatte. Sie sagte: “Ich habe mir nichts gebrochen, nur ein paar blaue Flecken. Meine Ferse und Knöchel sind geschwollen und geprellt. Ich wünsche mir nur, das es vorbei ist und das es nie passiert wäre.”