Freitag, 01. Oktober 2010, 19:36 Uhr

Mel Gibson: Ex kriegt jetzt 20.000 Dollar monatlich

Los Angeles. Hollywoodschauspieler Mel Gibson (54) muss jetzt noch tiefer in die Tasche greifen! Ein Richter in Los Angeles hat angeordnet, dass die Unterhaltszahlungen an seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva deutlich erhöht werden.

Die russische Sängerin wandte sich im August an ein Gericht, um eine höhere Summe für die Unterhaltszahlung zu erstreiten. Die Anwälte der russischen Pianistin argumentierten, die Summe von 5.000 Dollar (3.600 Euro) pro Monat wäre nicht genug, um ihre Kosten zu decken.
Richter Scott Gordon stimmte deshalb jetzt dem Wunsch von Oksana zu und verurteilte den Ex der schönen Russin am Donnerstag zur Zahlung eines monatlichen Salärs von 20.000 Dollar (14.500 Euro)

Das Paar bekam im vergangenem Jahr Tochter Lucia und beendete ihre Beziehung im April diesen Jahres die gemeinsame Beziehung. Seitdem tobt ein erbitterter Sorgerechtssreit, der in den letzten Monaten zu eskalieren schien. Angeblich soll der 54-Jährige in einer Auseinandersetzung im Januar ihr gegenüber handgreiflich geworden sein und Griegorieva veröffentliche zudem Tonbandaufnahmen im Internet, auf dem Gibson sie zutiefst beleidigte.