Freitag, 01. Oktober 2010, 13:18 Uhr

Miranda Kerr in Paris mit Babybauch auf dem Laufsteg

Paris. Miranda Kerr (27) lief gestern auf der Pariser Fashion Week für ‘Balenciaga’, trotzdem sie im fünften Monat schwanger ist.
Im August verriet die Schönheit, dass sie mit ihrem Ehemann, dem Hollywood-Schauspieler Orlando Bloom, ihr erstes Kind erwarte. Der war gestern bei der Frühling/Sommer-Show 11 an ihrer Seite und half ihr an den Paparazzi vorbei zu gelangen. Außerdem nahm er natürlich in der ersten Reihe Platz und bewunderte seine Ehefrau.
“Ich versuche einfach, sie nicht zum Stolpern zu bringen”, lachte der Beau.

Kerr wurde auf dem Laufsteg von einer Menge berühmter Models begleitet: Stella Tennant, Amber Valetta, Freja Beha Erichsen und Gisele Bündchen waren ebenfalls da. Miranda Kerr trug ein schwarz-weißes Kleid aus steifen Material, das über dem Knie endete, mit langen, lederartigen Ärmeln und roten Absetzungen. Ihr Haar war streng zurückgekämmt, andere Models trugen Pferdeschwänze oder Haartollen.
Die Kollektion von ‘Balenciaga’ präsentierte sich futuristisch, es gab Streifen auf Pailletten-Lagen, Applikationen auf Kokon-Mänteln und fluoreszierende Spitzenstickereien.

“Ich wollte, dass alles so aussieht, als sei es im Regen gewesen”, erklärte Kreativ-Direktor Nicolas Ghesquiere. Gürtel und Hosen waren aus Leder gefertigt, die Models (außer Miranda Kerr) liefen auf megahohen High-Heels.

‘Balmain’ präsentierte ebenfalls gestern seine neue Kollektion. Designer Christophe Decarnin entschied sich für den Look, den er am besten beherrscht – rock chic. Während die legendären ‘Sex Pistols’ aus den Lautsprechern tönten, wurde eine Serie von engen Hosen, unglaublich kurzen Shorts und pompösen Lederjacken gezeigt. Jeans wurden Nieten und Sicherheitsnadeln verpasst und waren in den Farben rot, weiß und blau zu bewundern, während auf T-Shirts die amerikanische Flagge gehisst wurde.
Lederhosen sind nach ‘Balmain’ jetzt dreiviertellang und so eng, dass sie eher wie Leggins aussehen, während Jackenaufschläge mit Beschlägen versehen wurden. Hot Pants trägt man jetzt über Netzstrumpfhosen und sie werden mit schwarzen Boots kombiniert, einige Jeans wirkten verschlissen und wie mit schwarzen Buchstaben beschmiert.

Die Linie von Zac Posen hingegen wurde von Federn dominiert, die man auf Schultern, Ärmeln, Hüften und Taillen sah. Auch Jacken aus dem luftigen Material gab es, die in einem 90-Grad-Winkel von der Taille abstanden. Tragbarere Stücke waren Schulterkleider, enge Hosen und Bleistiftröcke.

Die Shows in Paris werden noch das ganze Wochenende stattfinden und Kollektionen von Roland Mouret, Christian Dior, Isabel Marant, Vivienne Westwood, Jean Paul Gaultier, Karl Lagerfeld und Givenchy zeigen. (Cover)