Freitag, 01. Oktober 2010, 15:19 Uhr

Sylvie van der Vaart: "Schönheit hat wenig mit Äußerlichkeiten zu tun"

Berlin. Sylvie van der Vaart gehört ohne Zweifel zu den wenigen Stars, die man in der deutschen Fernsehlandschaft wirklich vermisst, wenn sie sich ein paar Wochen Auszeit gönnt. Jetzt haben wir Sylvie endlich zurück und das gleich mehrfach: Jetzt ist Sylvie wieder in der Jury von „Supertalent“ zu sehen und am 1. Oktober startet die neue TV-Kampagne von „Gillette“. In den Spots wirbt Sylvie für das Produkt des Jahres 2010: Den stylischen, weißen Nassrasierer „Fusion Gamer“, der für zwei Monate zum Aktionspreis von 5 Euro im Handel erhältlich sein wird.

klatsch-tratsch.de hat Sylvie van der Vaart getroffen und mit ihr über ihre „Gillette“-Kampagne, Mode, Zukunftspläne und natürlich über die neue Staffel von „Supertalent“ geplaudert.

Sylvie, wie kommt es, dass du ausgerechnet für Herren-Rasierer wirbst?
Es ist bereits das zweite Mal, dass ich für „Gillette“ werben darf. Ich glaube, dass Gillette mich gefragt hat, weil es für Männer wichtig ist, was Frauen gefällt. Ich als Frau liebe glatt rasierte Männer. Auch mein Mann muss immer glatt rasiert sein. Meine Haut ist sehr empfindlich. Wenn mein Mann nicht glatt rasiert ist, wird nicht geknutscht.

Du wurdest 2003 zur „Sexiest Woman der Niederlande“ gewählt, warst „Miss Bundesliga“ und bist immer ganz weit vorne zu finden, wenn es um die Wahl der schönsten Frauen geht. Verrätst du uns dein persönliches Schönheitsgeheimnis?
Es gibt so viele schöne Frauen auf der Welt. Es geht nicht darum, die Hübscheste zu sein. Schönheit ist für mich in allererster Linie positive Ausstrahlung und hat wenig mit Äußerlichkeiten zu tun. Ein Lächeln, Strahlen und Zufriedenheit ist es, was Menschen schön macht. Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut, ich bin sehr glücklich und zufrieden. Ich glaube, das ist es, was die Menschen auch bei mir sehen und spüren. Wenn mir Menschen sagen, dass sie mich schön finden, ist das ein wunderbares Kompliment für mich und ich freue mich sehr darüber.

Gibt es Frauen, die du bewunderst und die du schön findest?
Selbstverständlich. Ich finde Eva Mendes und Jennifer Lopez – Latinafrauen überhaupt – sehr hübsch. Schönheit hat auch viel mit Stil und Styling zu tun. Ich mag Blake Lively. Sie hat diese lässige Art und dadurch eine besondere Ausstrahlung. Es kommt nicht darauf an, das schönste Gesicht oder die tollste Figur zu haben. Frauen, die sich wohl fühlen haben eine besondere Ausstrahlung. Darauf kommt es an.

Sylvie, hast du einen Lieblingsdesigner oder ein Lieblingskleidungsstück?
Meine Lieblingsdesignerin ist seit einiger Zeit Isabel Marant. Die französische Designerin entwirft tolle, lässige und trotzdem feminine Sachen, die nicht zu teuer sind. Ich liebe ihre Kollektion. Und ich habe eine Schwäche für schöne Jacken von Chanel. Eine Investition, die sich lohnt, denn ich trage diese Jacken seit Jahren und mehrmals pro Woche. Diesen Klassiker kann man einfach zu allem kombinieren: Zu Jeans, zu Röcken – eine Chanel Jacke geht immer.

Dein Mann Rafael steht seit dieser Saison bei Tottenham Hotspur unter Vertrag. ?Wie oft seht ihr euch und wie managt ihr das?
Leider sehen wir uns im Moment weniger. Das hat auch damit zu tun, dass ich momentan sehr viel arbeite und oft in Madrid sein muss, um unseren Umzug zu organisieren. Wenn in Madrid alles erledigt ist, habe ich wieder mehr Zeit. Unser schönes, neues Zuhause wird in London sein. Ich freue mich auf London und darauf, meinen Mann wieder öfter zu sehen.
Natürlich werde ich weiter in Deutschland arbeiten – ich habe gerade erst meinen Vertrag mit RTL und Gillette verlängert. Aber die Flugzeiten von London nach Deutschland sind viel kürzer und alles wird einfacher.

Gerade startete auf RTL die neue Staffel von „SUPERTALENT“, bei der wir dich neben Dieter Bohlen und Bruce Darnell wieder in der Jury sehen. Worauf dürfen wir uns in der aktuellen Staffel noch so freuen? Hast du schon einen heimlichen Favoriten?
Es wird großartig – so viel kann ich schon mal verraten. Wir haben viele, viele tolle Kandidaten, große Talent und natürlich auch einige verrückte Kandidaten, wie in den letzten Staffeln. Und wir als Jury haben noch mal nachgelegt: Wir waren nie so aktiv, wie in dieser Staffel und wir ‚testen’ sozusagen alles auf ‚Echtheit’ – auch wenn es manchmal gefährlich ist. Ich glaube, ihr werdet alle überrascht sein. Ich freue mich unglaublich auf die neuen Folgen, die Kandidaten und das Publikum. Natürlich habe ich schon heimliche Favoriten – ich bin gespannt, ob sie es in den Recall schaffen und wie das Publikum in den Live-Shows reagiert und entscheidet.

Sylvie, du arbeitest erfolgreich als Model, Moderatorin, Schmuckdesignerin und hast dich bei „Let’s Dance“ in diesem Jahr einer besonderen und neuen Herausforderung gestellt. Gibt es einen beruflichen Traum, den du unbedingt noch verwirklichen möchtest?
Vor ein paar Jahren habe ich als Moderatorin in Holland angefangen und unter anderem bei MTV gearbeitet. Ich möchte sehr gerne weiter moderieren und bin sehr glücklich darüber, dass RTL meine Ambitionen in dieser Richtung unterstützt und so viel Vertrauen in mich hat. Dass mein Vertrag verlängert wurde und ich dadurch die Möglichkeit bekomme, das zu tun, was mir Freude macht, ist toll. Was die Zukunft sonst noch bringt – wir werden sehen…

Liest du eigentlich Klatsch-Zeitungen?
Ja!!!! Ich liebe Klatsch – so lange ich nichts über mich lesen muss (lacht herzlich). Jeder sagt immer, dass er sich dafür nicht interessiert – aber am Ende wissen doch alle Bescheid. Es ist nur so, dass es die meisten nicht zugeben…

Gibt es noch etwas, das du deinen Fans sagen möchtest?
Ich hoffe, dass alle ‚Supertalent’ schauen und die neue Staffel ein großer Erfolg wird. Momentan bin ich einfach sehr glücklich und zufrieden. Alles ist perfekt. Ich freue mich auf mein neues Zuhause in London und – auch wenn es noch ein paar Wochen sind – auf Weihnachten. Es wird ruhiger als in den letzten Jahren und wir werden als Familie die Zeit haben, die Vorweihnachtszeit richtig zu genießen und alles schön zu schmücken. Ich freue mich auf richtig tolle, britische Weihnachten… (Interview Jana Bauer)

Fotos: RTL/Stefan Pick, Stefan Gregorowius, Gillette