Freitag, 01. Oktober 2010, 16:04 Uhr

Take That: Hauptquartier der Tour 2011 ist ein verstecktes Landhaus

London. Die fünfköpfige britische Herrenkapelle ‘Take That’ plant für ihre heiß erwartete Reunion-Tour mit Robbie Williams im kommenden Sommer in ein abgelegenes Landhaus inmitten einer wundervollen englischen Landschaft zu ziehen. Dafür hat sich ihr Management auf die Suche gemacht, um das perfekte Anwesen zu finden, das sich in der Mitte der Insel befinden soll.

Somit können Mark Owen, Jason Orange, Gary Barlow, Howard Donald und der in die Gruppe zurückgekehrte Robbie Williams mit einem Hubschrauber zu ihren jeweiligen Shows geflogen werden.

Städte, die bereits für die Sommer-Tournee geplant sind, wären Manchester, Glasgow, Birmingham und London, wo sie ihr neues Album ‘Progress’ spielen werden. Ob und wann die Band auch in Europa touren ist noch immer nicht bekannt, gilt aber als sicher.

Ein Sprecher erzählte der Sun’ dazu: “Die Band will ihre Familien dazu bringen, ins gleiche große Haus umzuziehen – Ehefrauen, Freundinnen und auch Kinder – und dann fliegen sie jeden Abend zu den Konzerten. Das heißt, sie können alle zusammen reisen, das macht das Leben für ihren Tourmanager einfacher. Und sie sind immer da, für jegliche Proben oder Band-Meetings.”

Das sie alle beieinander sein können, ist schön. Der Nachteil ist möglicherweise, dass die Privatsphäre flöten geht. Genug Raum soll aber vorhanden sein! Nur für Mark Owen mag es von Vorteil sein, in Gesellschaft seiner Bandkollegen zu sein, denn zuletzt hatte er noch ein Alkoholproblem.

Take That war das letzte Mal auf diese Art beisammen, als sie in den frühen 90ern in einem Kleinbus tourten. Sie teilten sich sogar ihre Hotelzimmer, bevor sie berühmt wurden.