Sonntag, 03. Oktober 2010, 11:46 Uhr

Eva Mendes: "Ich habe Hände wie ein 14-jähriger Junge"

München. Eva Mendes (36) spielt in der aktuellen Komödie “Die etwas anderen Cops” die naive und unterwürfige Ehefrau von Will Ferrell, die wirklich alles tut, was er will. Könnte sie sich diese Rolle auch privat vorstellen? “Obwohl ich eine unabhängige Frau bin, finde ich es irgendwie romantisch, seinem Ehemann alle Wünsche zu erfüllen. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie und bin mit altmodischen Werten aufgewachsen. Meine Mutter stammt aus Kuba und hat mich so erzogen, dass man seinen Partner in allem unterstützt. Allerdings bin ich nicht ganz so verständnisvoll wie mein Film-Charakter Sheila. Ich würde mir nie sagen lassen, dass ich mich umziehen muss, weil ihm mein Kleid nicht gefällt. Da wär was los!”, erzählte sie  im Interview mit dem Trendmagazin JOY.

Hat sie jemals trotz ihres Aussehens keine Aufmerksamkeit von Männern bekommen? “Es kann schon passieren, dass ich nicht wahrgenommen werde. Im Alltag trage ich ja kein trägerloses Dior-Kleid und werde vorher nicht von einer Hair-/Make-up-Frau gestylt wie heute. Ich gehe leicht in der Menge unter und dann werde ich auch von Männern übersehen (lacht).” Könnte sie einen Durchschnittsmann, der aussieht wie Ihr Co-Star Will Ferrell, attraktiv finden? “Oh ja, ich finde Will köstlich! Wir Frauen sind ja ganz anders als Männer, wir sind nicht so auf die Optik fixiert! Für uns ist das Aussehen nebensächlich, solange der Mann andere Qualitäten hat, wie zum Beispiel ein Gehirn (lacht).”

Gibt es etwas an ihr, das sie gerne ändern würden? “Oh ja, allerdings! Ich habe viele Jahre daran gearbeitet, mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Zarte Hände und manikürte Fingernägel finde ich bei Frauen zum Beispiel sehr schön – ich dagegen habe Hände wie ein 14-jähriger Junge. Mittlerweile habe ich aber gelernt, mit kleinen Schönheitsfehlern leben zu können.”