Montag, 04. Oktober 2010, 19:14 Uhr

Softies haben bei Jessica Alba keinerlei Chance

Los Angeles. Jessica Alba (29) kann “weinerliche, anhängliche” Männer nicht ausstehen. Zwar ist die Schauspielerin (‘The Killer Inside Me’) seit 2008 ohnehin glücklich verheiratet, erklärte jüngst jedoch, in der Vergangenheit immer äußerst irritiert gewesen zu sein, wenn ein Partner zu sensibel war.

“Als ich älter wurde, habe ich herausgefunden, dass ich Männer mag, die zwar ihre Gefühle ausdrücken können, aber dass ich wirklich nicht auf weinerliche, anhängliche Typen stehe – das ist so nervig. Die, die dich die ganze Zeit anrufen und fragen, wo du bist”, lachte sie im Gespräch mit der britischen Ausgabe des ‘GQ’-Magazins. “Es stellt sich da doch die Frage, wer die Frau in der Beziehung ist.”

Alba glaubt, dass ihre Haltung Männern gegenüber von ihrer jungenhaften Persönlichkeit herrühre. Als sie ein Teenager war, identifizierte sie sich viel öfter Jungs als mit Mädchen. Der talentierte Star sagte, er müsse sich auch heute noch daran erinnern, ein weibliches Verhalten an den Tag zu legen: “Ich war immer eher der harte Wildfang, als ich jung war. Muss damit mal Schluss machen.”

Alba gab allerdings zu, dass sie sich immer schlecht fühle, wenn sie mal wieder ihre wilde Seite auslebe. Die Aktrice glaubt, dass das von ihrer katholischen Erziehung komme: “Ich fühle mich deswegen auch schuldig. Ich bin typisch katholisch: Ich fühle mich wegen allem schuldig und verbringe meine Zeit damit, mich zu entschuldigen”, erklärte Jessica Alba. (Cover)