Dienstag, 05. Oktober 2010, 19:55 Uhr

Udo Lindenberg: Musical startet im Januar in Berlin

Berlin. Das Stage Entertainment Theater am Potsdamer Platz kündigte heute die Weltpremiere des Musicals ‘Hinterm Horizont’ für den 13. Januar 2011 an. Das Stück erzählt mit den Hits von Udo Lindenberg eine East-West-Love-Story die es so noch nicht gegeben hat! Aus diesem Anlaß stellte sich der 64-jährige Meister heute mit der Hauptdarstellerin Josephin Busch in Berlin der Presse.

Die Story: 2010 im Osten von Berlin. Eine verheiratete Frau führt ein normales Leben zusammen mit ihrem 19jährigen Sohn. Eines Tages wird sie von einer Boulevard- Journalistin gefragt, ob sie der Grund für das geheimnisvolle Liebeslied “Das Mädchen aus Ost-Berlin” von Udo Lindenberg sei? Es beginnt eine Reise zurück in die Zeit des Eisernen Vorhangs, voller schicksalhaften Begegnungen, verbotener Liebe und grenzenloser Gefühle. Nach dem Fall der Mauer sehen sie sich wieder: Die damalige Jugendliebe Jessi, Udo und der inzwischen 19jährige Sohn.

Die Handlung basiert auf einer wahren Geschichte, Udo Lindenbergs Liebe zu einem Mädchen, das er bei einem Konzert 19983 im Palast der Republik kennengelernt hat. Deshalb ist Udo Lindenberg bei der Entstehung des Musicals dabei. Udo gibt die Richtung vor. Es ist sein Leben.

Bei der Auswahl der Darstellerin der Jessi wurde besonders genau gecastet. „Wir mussten jemanden finden, bei der das Publikum nachvollziehen kann, wieso sich Udo in diesen schrägen Vogel aus dem Osten verliebt hat. In diese Nachtigall, wie Udo sagen würde. Die muss etwas Besonderes haben“ so Casting Director Ralf Schaedler. Und er hat Jessi gefunden: Josephin Busch, die schon bei mehreren Musical-Produktionen mitwirkte und in diversen Rockbands (THANATEROS; ROOF GARDEN) sang. Sie lebt in Pankow.

Das wahre Mädchen aus Ost-Berlin heißt Manuela und soll aus der heißen Zeit mit Udo mehr als nur schöne Erinnerungen behalten haben. Ob das Musical aufklärt über einen Lindenberg-Fruchtzwerg?
Udo Lindenberg dazu: „Das ist noch geheim und wird erst zur Musical-Premiere am 13. Januar gelüftet.“
Der Sonderzugrocker lebte damals im tiefsten Westen und in West-Berlin. Er fühlte sich dem Osten immer nah. Mit seinem Hit “Sonderzug nach Pankow” trat er 1983 im Palast der Republik auf und eroberte die Herzen der Ossis. Udo bot Honecker und dem System die Stirn und wurde für Millionen Menschen zum Symbol der Friedens- und Einheitsbewegung.

Udo Lindenberg sagte dazu : “Ich freu mich riesig. Ausgerechnet am Potsdamer Platz, der in den 80ern ´ne Ruine war und wo die Mauer stand und ich für die Vopos da auf´m Wachturm ´n Ständchen auf der Schalmei geblasen und ihnen zugerufen hab´: ,Hey Jungs, zieht die Fummel aus. Schmeißt die Knarre weg. Der ganze Scheiß is´ bald vorbei und die Mauer kracht zusammen.’ Schon das Obergeilste, dass diese Sehnsucht nach Wiedervereinigung wahr geworden ist und meine Liebe zum damals verbotenen Mädchen aus Ost-Berlin ausgerechnet in diesem phantastischen Stage-Theater nun auf die Bühne kommt. Bin echt gespannt, wie meine großen Hits – Cello, Sonderzug nach Pankow, Hinterm Horizont usw. in dieser East-West-Side-Story rüberkommen. An meine Fans kann ich nur sagen: keine Panik! Da sind nur Voll-Profis am Werk: Ulli Waller als Regisseur, Thomas Brussig als Autor und die Musicalmacher von Stage Entertainment.” Eva Magdon

Fotos: klatsch-tratsch.de/Patrick Hoffmann