Mittwoch, 06. Oktober 2010, 16:41 Uhr

Oksana Grigorieva: "Ich dachte, Mel Gibson würde mich umbringen

Los Angeles. Mel Gibsons (54) Ex-Freundin Oksana Grigorieva hatte während eines Streits mit ihrem einstigen Lebensgefährten Angst um ihr Leben. Das Paar trennte sich im April dieses Jahres und hat die gemeinsame Tochter Lucia (11 Monate). Was zunächst als freundschaftliches Liebes-Aus verkauft wurde, entpuppte sich schnell als Ende einer immer aggressiver werdenden Beziehung. Grigorieva ersuchte eine einstweilige Verfügung gegen Gibson (‘Signs – Zeichen’) und erklärte, der Star sei ihr gegenüber gewalttätig geworden. Sie gab an, er habe sie am 6. Januar ins Gesicht geschlagen und ihr dabei einen Zahn ausgebrochen.

Im amerikanischen ‘People’-Magazin äußerte sich sich jetzt zum ersten Mal über den Zwischenfall: “Ich dachte, er würde mich umbringen”, erklärte sie in einem exklusiven Interview.

Die Russin hatte ebenfalls angegeben, dass sie Baby Lucia im Arm hatte, als Gibson zuschlug. Dieser schwört Stein und Bein, seiner Ex kein Haar gekrümmt zu haben, und soll sie Berichten zufolge sogar bezichtigt haben, dass gemeinsame Kind geschüttelt zu haben. Die Sängerin beharrt jedoch darauf, dass Gibson oft wütend und eifersüchtig gewesen sei. Sie behauptet weiter, er habe mit ihr über Selbstmord gesprochen und sie habe ihn auch mit einer Pistole gesehen.

Nachdem Grigorieva die einstweilige Verfügung beantragt hatte, tauchten im Internet verschiedene Aufnahmen auf, auf denen angeblich Mel Gibson zu hören war. Ein Mann beschimpft eine Frau in einer gewalttätigen und rassistischen Sprache und erklärt ihr an einer Stelle, sie sei selbst schuld, wenn sie vergewaltigt würde und scheint ihr zu drohen.

Oksana Grigorieva dementiert, dass sie es war, die die Aufnahmen an die Öffentlichkeit gelangen ließ, gibt jedoch zu, dass sie die Gespräche mit ihrem ehemaligen Geliebten aufgezeichnet hat: “Ich musste seine Drohungen dokumentieren”, erklärte sie. “Ich bin nicht wütend auf ihn. Lucia zuliebe möchte ich wirklich, dass es ihm gut geht. Er muss den Mut aufbringen, Verantwortung für das, was er getan hat, zu übernehmen.”
Mel Gibson hat einen Kommentar zu dem Interview von Oksana Grigorieva verweigert. (Cover)