Donnerstag, 07. Oktober 2010, 8:29 Uhr

Robbie Williams hängt Solokarriere an den Nagel

Hamburg. Robbie Williams (36) hängt nach dem Flop des letzten Albums seine Solo-Karriere an den Nagel.  “Meine nächsten achtzehn Monate sind durchorganisiert, und für die Zeit danach habe ich keinen Plan. Ich werde abwarten, wie alles läuft. Bis auf Weiteres habe ich kein Verlangen danach, ins Studio zu gehen, um meine Solokarriere fortzusetzen”, verriet er dem Hamburger ZEITMagazin in einem Interview. Sieht aus, als wars das dann.

Mit dem letzten Album endet auch sein Vertrag mit der Plattenfirma EMI. Der Sänger halte es für “unwahrscheinlich”, sich wieder an eine Plattenfirma binden: “Plattenfirmen waren die Könige der Musikwelt und garantierten erfolgreichen Künstlern jahrzehntelang ein märchenhaftes Leben, aber das ist vorbei.”

Williams wolle “irgendwann” seine Musik auch über seine Website verkaufen, erklärte er in dem Gespräch.
“Für ein Prozent aller Musiker bedeutet das Internet tatsächlich ein besseres Leben. Ich gehöre zu diesem privilegierten Prozent. Aber für die anderen Musiker, also fast alle, wird es sehr viel schwieriger werden ohne Plattenfirmen. Um das vorauszuahnen, braucht man nicht viel Fantasie.