Samstag, 09. Oktober 2010, 12:24 Uhr

So sieht also ein Paparazzi-Kampfpanzer aus

Beverly Hills. Hahaha, das Ding hier ist  das ultimative Traumfahrzeug eines jeden Paparazzo! Dieser Van ist von Kopf bis Fuß, von hinten bis vorne über und über mit Kameras bestückt und ein Kunstwerk auf Rädern. Harrod Blank, der Erfinder und Besitzer dieses Kunst-Vehikels, das jedes Google-Street-Kamera-Fahrzeug in den Schatten stellt, brauchte zwei Jahre um mit einem Kumpel das Fahrzeug mit über 1.705 voll funktionsfähige Kameras zu bestücken. Der Clou, jede Kamera läßt sich über einen angeschlossenen Bordcomputer auch bedienen!

Auf der Beifahrerseite befinden sich vier Monitore, auf denen Blank u.a. auch das zeigt, was er gerade aufgenommen hat oder auf denen seine Filmdokumentationen laufen. Mehr gibt’s hier!

Mister Blank gilt als einer der Pioniere der jährlichen Auto Kunst Parade beim Burning Man Festival in Nevada und natürlich als Wegbereiter der sogenannten Art Cars, die immer auch fahrtüchtig sind. Er schrieb Bücher über das Phänomen der Art Cars, die  nur selten den Weg in ein Museum finden. In seinem Dokumentarfilm “Wild Wheels” aus dem Jahr 1992 erklärt er das Art Car-Phänomen. In „Driving the Dream“ 1998 stellt Blank Menschen hinter den Fahrzeugen und den Entstehungsprozess der Fahrzeuge in den Mittelpunkt.

Fotos: wenn.com