Sonntag, 10. Oktober 2010, 10:21 Uhr

Matt Damon denkt schon mal ans Jenseits

Los Angeles. Hollywoodstar Matt Damon (38) hat schon oft darüber nachgedacht, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Der Hollywoodstar (‘Good Will Hunting’) gestand, er beschäftige sich mit dem Thema vor allem, wenn in seinem Leben etwas Schlimmes passiert sei.

Derzeit arbeitet er an einem Film mit dem Titel ‘Hereafter’ [Jenseits], bei dem Clint Eastwood (80) Regie führt, und der ihn veranlasste, weiter über das emotionale Thema nachzugrübeln. “Ich habe als Erwachsener meistens das Gefühl [darüber nachdenken] zu müssen, wenn jemand verstarb”, erzählte der Schauspieler ‘Entertainment Tonight’. “Es ist diese furchtbare Neugierde, die man hat: Wo zur Hölle sind sie und werde ich sie wieder sehen?”

Der Beau spielt in den neuen Streifen ein Medium, das seine Gabe für das Allgemeinwohl nutzt, und er ist begeistert, wieder unter Eastwood (‘Letters from Iwo Jima’) zu arbeiten. Die beiden Stars hatten sich schon im vergangenen Jahr für den Film ‘Invictus – Unbezwungen’ zusammen getan, der die wahre Geschichte erzählt, wie es Nelson Mandela und das größtenteils weiße südafrikanische Rugby-Team schafften, das Land ein wenig von der Apartheit zu befreien. Damon wurde für seine Leistung für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Der Schönling verriet, dass er sehr beeindruckt war von der Geschwindigkeit, mit der der Hollywoodveteran arbeite: “Dieser Part, den ich spiele, wäre wahrscheinlich zwei Monate in einem anderen Film, aber [Clint] quetscht es in drei Wochen und es ist einfach großartig, zurück zu sein”, schwärmte Matt Damon. (Cover)