Sonntag, 10. Oktober 2010, 22:17 Uhr

Soul-Legende Solomon Burke stirbt am Flughafen Amsterdam

Amsterdam. Soul-Legende Solomon Burke (“Everybody Needs Somebody to Love“) starb heute unter ungeklärten Umständen kurz nach der Ankunft in auf dem Flughafen in Amsterdam. Burke wurde 70 Jahre alt. Am Dienstag sollte das Schwergewicht in der niederländischen Hauptstadt auftreten. Der niederländische Fernsehsender NOS berichtete heute, Solomon Burke sei am Sonntagmorgen nach der Landung noch im Flugzeug gestorben. Die Umstände seines Todes sind noch unklar. Offenbar erlitt er aber einen Herzinfarkt. Die Maschine kam aus Los Angeles.

Zuletzt ließ sich Burke immer in einem Rollstuhl auf die Bühne fahren, der zu einem Thron umgebaut war.

Den Höhepunkt seiner Popularität erlebte Burke, der letzte große Meister des Soul, Gospel und Blues, in den 60er Jahren. Zu seinen letzten größten Hits zählte 1986 “A Change Is Gonna Come”. Im April erschien mit “Nothing’s Impossible” Burkes 35. Album, der von der kürzlich verstorbenen Soullegende Willie Mitchell produziert wurde.

2001 wurde Burke in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Burke beeinflusste Sänger wie Mick Jagger, Rod Stewart und Tom Jones.

Foto: Wenn.com