Montag, 11. Oktober 2010, 13:05 Uhr

Hayden Panettiere spricht erstmals über ihre Mörder-Rolle

Los Angekes. Starlet Hayden Panettiere (21) findet ihre neue Rolle als Amanda Knox besonders schwer, da man nicht wirklich weiß, ob Knox schuldig oder unschuldig ist. Noch ist die Schauspielerin (‘Heroes’) nicht sicher, wie sie ihren Part in dem TV-Film, der im nächsten Jahr in den USA ausgestrahlt werden soll, angehen wird: “Die Sache ist die: Wenn du nicht weißt, wie du sie spielen musst, ist das am kompliziertesten. Ich kann nicht mit der Idee rein gehen, dass ich unschuldig bin oder dass ich schuldig bin”, erklärte sie gegenüber der ‘BBC’. “Du kannst dich nicht zu einer Richtung bewegen. Wenn du dich vom Skript für eine Richtung entscheiden müsstest, wäre es wohl die unschuldige Seite. Deswegen wird es eine Herausforderung, aber ich freue mich wirklich darauf. Und wir werden für etwa fünf Wochen in Rom sein.”

Amanda Knox wurde im vergangenen Jahr in Italien schuldig gesprochen, ihre Zimmergenossin, die britische Austausch-Studentin Meredith Kercher, ermordet zu haben. Knox wurde zu 26 Jahren Gefängnis verurteilt, über ihre angeblichen Mittäter Raffaele Sollecito und Rudy Guede wurden ebenfalls Haftstrafen verhängt. Amanda Knox beteuert von Anfang an ihre Unschuld und will gegen das Urteil angehen.
Die Freundin von Boxer Wladimir Klitschko erklärte, dass der Film versuchen werde, die Balance zu halten, obwohl die Handlung sehr emotional ist.

“Es ist ein sehr kontroverses Thema und sehr zweiseitig. Ich meine, wenn man sich die Fakten und das ganze Zeug ansieht, sind da viele Sachen, die keinen Sinn machen. Aber es wird ihre Geschichte sein, bis sie zu den 26 Jahren verurteilt wird und der Film bleibt sehr in der Mitte, er ist sehr fakten-getrieben. Deswegen werden die Leute, die ihn sehen, ihn hoffentlich nicht als so kontrovers empfinden, wie er angekündigt wurde”, sagte Hayden Panettiere. (Cover)