Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:29 Uhr

Amy Winehouse ist zu Hause gestolpert und trägt jetzt Gips

London. Skandalnudel Amy Winehouse (27) wurde letzte Nacht im Londoner Stadtteil Camden gesichtet, dabei sah sie so richtig frisch aus im Gesicht! Diesmal hatte Madame kaum Make-Up aufgelegt, so dass sogar die eine oder andere Sommersprosse zu sehen war. Besonders fiel auf, dass sie keinen kräftigen schwarzen Eye-Liner wie sonst hatte.

Doch anscheinend hatte sich die 27-Jährige bei ihrem Sturz zu Hause den Arm verletzt, denn die Sängerin kam mit einem “Gipsarm” aus dem ‘Dublin Castle’ Pub (woher auch somst!).

Ein Sprecher der Sängerin sagte der ‘Daily Mail’ zu dem neuen Gips-Accessoire, dass die Verletzung jedoch “nichts Ernstes” sei: “Sie ist zu Hause gestolpert und hat den Sturz mit der Hand abgefangen.”

In der letzten Zeit hat Amy auch Fortschritte gemacht, was ihre Musikkarriere anbelangt. Zudem behauptete sie ja auch, seit ca. drei Jahren drogenfrei zu sein und erzählte gegenüber dem ‘Glamour’ Magazin: “Ich bin jetzt viel gesünder. Ich war es gewöhnt, Drogen zu nehmen und ich habe seit fast drei Jahren keine Drogen mehr genommen. Das ist keine harte Sache.”