Donnerstag, 14. Oktober 2010, 14:53 Uhr

Dieter Bohlen steht zu seinen vertraglichen Verpflichtungen

Tötensen/ Gerlingen. Dieter Bohlen (56), Gottvater von DSDS und “Das Supertalent” hat seinen Werbevertrag mit der Geflügelmarke Wiesenhof gekündigt. Das behauptete die Bild-Zeitung heute. Bohlen wirbt seit einem Jahr  im TV für die Geflügelfleisch-Würstchen “Bruzzler” von Wiesenhof. Das Blatt zitierte den Musik-Millionär mir den Worten: „Ich werde keine weiteren TV-Spots drehen.“ Dem ist offenbar nicht so. Denn pikanterweise war die Titelzeile des Bild-Artikels nicht mit Bohlen abgestimmt bzw. freigegeben, wie klatsch-tratsch.de heute erfuhr.

Dieter Bohlens Anwalt Götz Kiso teilte nämlich nach der Veröffentlichung gegenüber Wiesenhof Geflügel-Kontor GmbH wortwörtlich mit, dass “Herr Bohlen zu seinen vertraglichen Verpflichtungen stehen wird”.

Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. hatte 2009 in Videoaufnahmen Tierquälereien auf einer Geflügelfarm im niedersächsischen Twistringen belegt. Um Bohlen auf die Tierquälereien aufmerksam zu machen, protestierten PETA-Aktivisten vergangenen Donnerstag direkt vor Bohlens Villa in Tötensen. Mit toten Hühnern in den Händen standen die Tierschützer mitten in der Toreinfahrt. Die Hühner stammten aus Mülleimern einer Wiesenhof-Farm, behauptete PETA.

Das Magazin “Focus” beleuchtete den Fall in dieser Woche etwas näher: Bereits am 20. Juli dieses Jahres sei eine von PETA im Januar 2010 initiierte Strafanzeige und ein darauf beruhendes Ermittlungsverfahren gegen „Verantwortliche der Firma Wiesenhof“ von der Staatsanwaltschaft Oldenburg eingestellt worden. “Das davon abgekoppelte und bei der Staatsanwaltschaft Verden anhängige Verfahren gegen die Ausstallkolonne (keine Angestellten von Wiesenhof) wegen Verstoßes gegen Tierschutzbestimmungen läuft nach wie vor. (…)”.

Foto: RTL/Andreas Friese