Freitag, 15. Oktober 2010, 20:27 Uhr

Oliver Kahn besudelt Harald Schmidt ordentlich mit Dreck - Die Bilder

Köln. Nein, der große Harald Schmidt (53) ist sich auch für den größten Dreck nicht zu schade! Eine Sternstunde der deutschen Fernsehgeschichte durfte man deshalb am Donnerstagabend in der Harald-Schmidt-Show erleben. Denn im deutschen Fernsehen wurde ja schon viel Scheiße gezeigt. 

Der Meister hatte richtig Spaß mit seinem Studiogast Oliver Kahn (41), ehemaliger Nationaltorhüter und jetziger ZDF-Fußballexperte und nach dem Gespräch war Schmidt von oben bis unten mit Dreck besudelt. Was war da passiert?

Im Laufe des Talks mit Kahn wollte Schmidt ein Zitat des frischgebackenen Literatur Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa bildlich umsetzen. Und das lautet: “Das Leben ist ein Sturm aus Scheiße, die Kunst der einzige Regenschirm, den wir haben“.  Eine Windmaschine wurde aufgebaut und Schmidts Sidekick Katrin Bauerfeind und Oliver Kahn halfen fleissig, eine braune Ekelmasse vor die Maschine zu kippen…

Schmidt half sich zwar mit einem Schirm aus, konnte aber nicht verhindern, dass sein Anzug eingeaut und sein Gesicht besudelt war.

Fotos: Klaus Görgen