Montag, 18. Oktober 2010, 9:29 Uhr

Justin Bieber in Prügelei mit 12-Jährigem verwickelt?

Los Angeles. Justin Bieber (16) ist offenbar in eine polizeiliche Ermittlung wegen einer Schlägerei in einem Laserdrome in Kanada verwickelt. Ein Sprecher der kanadischen Polizei erklärte gegenüber des Klatschblogs ‘TMZ’, dass es um eine Prügelei zwischen zwei Jungen gehe. Offenbar erstattete der Vater eines Zwölfjährigen Anzeige, nachdem sein Sohn in einem Laserdrome geschlagen wurde. Gerüchten zufolge war der Sänger (‘Never Say Never’) in die Geschehnisse involviert.

Die Polizei gab an, der Zwölfjährige habe keine medizinische Hilfe benötigt und “minimale Verletzungen” erlitten.

Bei dem Ort des Geschehens soll es sich um das ‘Planet Lazer’ in Richmond, Kanada, handeln. Angeblich spielte Justin Bieber, als er von einem Mitspieler mit einem homosexuellen-feindlichen Spruch bedacht wurde. Als der Zwölfjährige seine Hand auf Justin gelegt haben soll, habe dieser “sie weggeschlagen und das Center verlassen”.

Auf dem kanadischen Blog ‘zacktaylor.ca’ will der Verfassern mit Mitarbeitern des Laserdromes gesprochen haben. Diese erklärten, dass Justin Bieber von verschiedenen Kindern verfolgt wurde und “versehentlich eines der Kinder schlug, während er wegrannte”.
Ein Sprecher von Justin Bieber erklärte ‘TMZ’ währenddessen, die Behauptungen seien “absolut unwahr”. (Cover)