Montag, 18. Oktober 2010, 14:16 Uhr

So verwandelt sich Rooney Mara in Hackerin Lisbeth Salander

Los Angeles. Rooney Mara (25) hat vor Beginn der Dreharbeiten zu ‘Verblendung’ ihr Aussehen verändert. Die Nachwuchsaktrice (‘The Social Network’) wurde neulich als Hauptdarstellerin für das jüngste Projekt von Regisseur David Fincher bestätigt. Um in ihren Charakter der brachialen Computer-Hackerin Lisbeth Salander hineinzukommen, hat die Beauty ihre Augenbrauen gebleicht und ihre Haare schwarz gefärbt. Es ist berichtet worden, dass die Mimin sogar ihre Brustwarzen habe piercen lassen, um sich auf eine Szene vorzubereiten, in der sie oben ohne zu sehen sein wird.

Neben der Veränderung ihres Erscheinungsbildes hält sich die Schauspielerin derzeit ziemlich bedeckt und ist nicht allzu oft in der Öffentlichkeit gesehen worden, seit sie die Rolle bekam. “Sie ist unter Verschluss. David Fincher ist fest entschlossen, sie so gut es geht außer Sicht zu halten, um ihr Aussehen geheim zu halten”, verriet ein Insider der ‘New York Post’.

Die Macher sind erpicht darauf, dass der junge Star in ihrem Porträt der Hauptfigur überzeugend ist und das bedeutet, dass sie auch optisch zur Rolle passen muss. Ein Sprecher des Projekts beteuerte, dass eine dramatische äußerliche Verwandlung für die meisten Schauspielerinnen nichts Ungewöhnliches sei, wenn sie eine neue Rolle annehmen. “Sie wird so aussehen, wie der Charakter in den Romanen beschrieben wird”, sagte der Sprecher.
In dem Film, der auf den Bestseller-Büchern des schwedischen Autors Stieg Larsson basiert, wird die weibliche Hauptfigur in eine Reihe grausamer Vorfälle verwickelt, während sie an der Seite des Journalisten Mikael Blomkvist (im Film gespielt von Daniel Craig) Verbrechen bekämpft.
Mit ihrer Besetzung als Lisbeth Salander konnte sich Rooney Mara übrigens gegen so große Namen wie Scarlett Johansson und Natalie Portman durchsetzen. (Cover)