Mittwoch, 20. Oktober 2010, 15:09 Uhr

Angelina Jolie von Budapester Abrißhaus-Wächter betrogen

Budapest. Hollywoodstar Angelina Jolie wurde bei Dreharbeiten von einem Wachmann um rund 1,5 Millionen Forint (5400 Euro) betrogen. Die Schauspielerin, die in der ungarischen Hauptstadt derzeit ihr Regiedebüt gibt, wollte in einem Abrißgebäude drehen. Der Wachmann der Ruine kassierte das Geld, berichtet die ungarische Zeitung ‘Bors’ heute in ihrer Online-Ausgabe. Als der überraschte Eigentümer des Geländes dann die Miete für die Zeit der Dreharbeiten klassieren wollte, flog der Schwindel auf. Die Produktionsfirma mußte erneut zahlen.

Zwar wurde der Wächter umgehend gefeuert, konnte das Geld nicht zurücezahlen, weil er es schon verpraßt hatte.

Der Besitzer wollte den Vorfall nicht weiter kommentieren, sagte dazu nur: “Angelina kennt die ungarische Tüchtigkeit nicht. Sie konnte nicht wissen, dass der Mann ihr sogar das Parlamentsgebäude verkaufen würde.”