Donnerstag, 21. Oktober 2010, 20:29 Uhr

Axl Rose soll 73.000 Dollar für geleasten Bentley nachzahlen

Los Angeles. Guns N’ Roses Frontmann Axl Rose (48) aus der Rockband ‘Guns N´Roses’ wird vorgeworfen, einen teuren Luxusschlitten zu Schrott gefahren zu haben. Nach Angaben des Klatschdienstes ‘TMZ’ soll er sich 2005 einen Bentley durch Leasing mit ‘Bentley Financial Services’ gemietet haben. Jetzt will das Autohaus über 73.000 Dollar von dem Star.

Im Bundesgericht von Los Angeles hieß es in der Anklage, das Auto hätte schwere Schäden. Dabei soll nicht nur eine gesprungene Windschutzscheibe am Wagen festgestellt worden sein, sondern auch beschädigte Reifen, Glasbruch an der linken Heckleuchte, zwei verbeulte Türen und ein kaputter Stoßdämpfer. Hinzu kommt, das der Rocker auch noch einen Wagenschlüssel verbummelte und einen “unpassenden” anbrachte. Der andere Schlüssel soll ebenfalls völlig kaputt gewesen sein. Das “Highlight” ist jedoch, dass er locker mal 42.397 Meilen über die vertraglich vereinbarten Kilometer drüber war. Nun verlangt Bentley eine Summe von 73.000 Dollar, einschließlich 91 Dollar für den verlorenen Schlüssel.