Donnerstag, 21. Oktober 2010, 18:56 Uhr

Hatte Oksana Grigorieva Affäre mit ihrem Bodyguard?

Los Angeles. Oksana Grigorievas (40) Leibwächter Kristian Herzog behauptet, sie habe mit ihm seit Mai eine “intime Beziehung” gehabt. Nun wolle er (natürlich!) ein Enthüllungsbuch über seine angebliche Affäre mit der russischen Sängerin und Pianistin veröffentlichen. Vor allem habe der Bodyguard vor,  jegliche Einzelheiten über Schauspieler Mel Gibson (54) und dessen Ex-Partnerin preiszugeben. Inbesondere geht es um die erbitternden Rechtsstreitereien zwischen dem Paar, das sich im April diesen Jahres trennte.

Die Website TMZ berichtete zudem: “Kristian Herzog, der sich aufgrund seiner Vorstrafe mit Waffen durch eine Gerichtsverordnung von Lucia (Oksanas Tochter)  fernhalten muss, erzählt den Leuten, die mit dem Fall zu tun haben, dass er monatelang Oksanas Freund war und noch mit ihr täglich in Verbindung steht.”

Mel und Oksana sind derzeit in einem bitteren Sorgerechtsstreit verwickelt. Mels Vermögen wird auf ca. 600 Millionen Dollar geschätzt und soll nach gerichtlichen Anordnungen eine höhere Unterhaltssumme an Grigorieva zahlen. Die zu Anfang harmlose Trennung entpuppte sich schnell als Ende einer immer aggressiver werdenden Beziehung. Angeblich soll Gibson seiner Ex-Frau gegenüber handgreiflich geworden sein. Herzog behauptet zu dieser Angelegenheit, er würde wichtige Informationen über den Fall haben und würde sie offenbaren, weil er keine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet hätte, als er seinen Job als Leibwächter antrat.

Weiterhin zitierte ‘TMZ’: “Herzog sagt, er hat mehr als 1.000 SMS und mehr als 1.000 E-Mails, in denen er mit Oksana über jedes Detail in dem Fall spricht. Mel Gibson, Beweise, Zeugen, juristische Strategie und große Konflikte zwischen den Beteiligten”.