Donnerstag, 21. Oktober 2010, 9:46 Uhr

Shia LaBeouf: "Mein Vater war ein Drogendealer"

Berlin. Hollywood-Wunderkind Shia LaBeouf (24, “Wall Street 2”) hatte keine leichte Kindheit. “Mein Vater war nie zu Hause, weil er mit Drogen dealte, um uns über Wasser zu halten. Meine Mutter war nie zu Hause, weil sie im Park Broschüren verkaufte”, offenbarte er im Gespräch mit dem Magazin “in”.

Die Eltern trennten sich schon früh: “Noch heute fange ich an zu heulen, wenn ich ein Scheidungsdrama wie ,Kramer gegen Kramer’ sehe. Weil ich meine Familie wieder haben wollte, fing ich schon so früh mit dem Arbeiten an.” Erfolg bei der Vereinung der Eltern hatte er nicht – doch seinen Vater konnte er aus der Gosse retten: ” Weil ich für den ,Disney Channel’ vor der Kamera stand und als Kind eine Betreuungsperson brauchte, heuerte ich ihn an.”