Freitag, 22. Oktober 2010, 10:06 Uhr

Phil Collins will nie mehr auf die Bühne: "Die Karriere ist vorbei"

Stuttgart/Berlin. Jahrelang galt er als einer der größten Nervensägen im Radio und doch auch als einer der meistgespielten Künstler in genau diesem Medium. Phil Collins, einer der erfolgreichsten Popmusiker aller Zeiten, hat eine Rückkehr ins Rampenlicht ausgeschlossen. “Die Phil-Collins-Karriere ist vorbei”, sagt der 59-Jährige im Interview mit dem Magazin Reader’s Digest (November-Ausgabe), auch wenn er erst kürzlich das Album Going Back veröffentlicht hat.

Er macht klar: “Ich musste diese CD einfach machen. Mit ihr hat sich der Kreis geschlossen.” Es sei sein Wunsch gewesen, einige seiner Lieblingslieder aus den 60-er Jahren noch einmal mit diesem Album zusammenzufassen und damit auch an den Motown-Soul jener Zeit zu erinnern.

Nun aber wolle er sich zurückziehen. “Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich nicht mehr gezwungen werden möchte, etwas zu tun. Ich will meine eigenen Entscheidungen treffen.”

Collins, der als Solokünstler, aber auch als Schlagzeuger und Sänger der Band Genesis große internationale Erfolge feierte, erholt sich derzeit von einer schweren Operation an der Halswirbelsäule.
“Ich bin okay – wenigstens geistig.”

In dem Interview mit Reader’s Digest räumt er ein, noch körperliche Probleme zu haben. “Im Moment kann ich kein Schlagzeug oder Piano spielen und bin auch nicht davon überzeugt, dass ich es je wieder können werde.” Trotz des Abschieds von der Bühne will Collins seiner Leidenschaft für Musik weiterhin nachgehen. “Ich werde immer Songs schreiben und in meinem Heimstudio Demos aufnehmen. Das ist für mich wie ein Bild zu malen”, betont der gebürtige Brite, der seit einiger Zeit am Genfer See wohnt.

Statt Platten aufzunehmen befasst sich Phil Collins verstärkt mit der Geschichte des US-Bundesstaats Texas, für den er sich seit seiner Kindheit interessiert: zuerst wegen der Disney-Serie über Davy Crockett, später dann wegen des Westerns Alamo mit John Wayne. “Ich sammle Dokumente, Briefe, Kanonen, Gewehre und Schwerter aus dieser Epoche.”

Vor allem aber möchte sich der Popstar intensiv seinen beiden kleinen Söhnen Nick und Matt widmen, die aus seiner früheren Ehe mit der Schweizerin Orianne Cevey stammen und nun bei der Mutter in derSchweiz leben.

Collins ist dreimal geschieden, hat vier leibliche Kinder und ist derzeit mit der US-Nachrichtenmoderatorin Dana Tyler liiert, die in New York lebt. Im Interview mit Reader’s Digest gibt er deshalb zu, dass sein Leben “etwas kompliziert” sei: “Ich wäre zweifellos glücklicher, wenn ich nicht allein leben würde.”