Samstag, 23. Oktober 2010, 9:47 Uhr

Darum haben sich Christina Aguilera und ihr Ex auseinandergelebt

Los Angeles. Die Ehe von Christina Aguilera (29) zerbrach, nachdem der Funke zwischen ihr und Jordan Bratman “langsam verschwand”. Es habe kein großes Ereignis gegeben, das zu der Trennung führte, heißt es, stattdessen hätten sie sich einfach auseinander gelebt. “Sie fingen an, sich zu streiten, und in den vergangenen sechs Monaten verschwand der Funke langsam”, verriet ein Insider dem ‘Look’-Magazin. “Es wurde klar, dass sie mehr wie Freunde statt Mann und Frau waren.”

Die Sängerin (‘Genie in a Bottle’) und der Musikproduzent sollen beide am Boden zerstört sein wegen des Endes ihrer Ehe. Die Blondine gewöhnt sich jetzt daran, Elternschaft mit ihrer Karriere in Balance zu bringen, etwas, dass sie sehr hektisch findet.

“Christina und Jordan werden immer eine Menge Liebe füreinander empfinden”, fügte der Alleswisser hinzu. “Sie sind als Paar einfach auseinander gedriftet, aber nicht als Freunde. Sie werden sich immer nahe stehen.”
Die Musikerin hatte vergangene Woche bestätigt, dass ihre Beziehung mit Bratman vorbei sei, und reichte einige Tage später die Scheidung ein. Die beiden hatten sich 2002 kennengelernt und drei Jahre später geheiratet. Sie haben den gemeinsamen Sohn Max (2), für dessen Wohl Christina Aguilera und Jason Bratman geschworen haben, Freunde zu bleiben. (Cover)