Dienstag, 26. Oktober 2010, 11:04 Uhr

Angelina Jolie und Madonna wollen chilenisches Bergbaudrama verfilmen

Los Angeles. Angelina Jolie (35) und Madonna (52) befinden sich im Wettstreit, da beide Stars unbedingt einen Film über chilenische Bergarbeiter drehen wollen. Die Geschichte der 33 Männer, die diesen Spätsommer 69 Tage in der Mine gefangen waren, bevor sie am 13. Oktober allesamt gerettet werden konnten, ist eines der herausragendsten Ereignisse in diesem Jahr.

Und kaum waren die Chilenen wieder an der Erdoberfläche angelangt und mit ihren Familien vereinigt, ging in Hollywood das Rennen um die Filmrechte los, die sich nun offenbar sowohl der musikalische Superstar (‘Miles Away’) als auch die Oscar-Preisträgerin (‘Der fremde Sohn’) sichern wollen.

“Die Entwicklung hat bereits begonnen und Angelina und Madonna wollen beide unbedingt das Steuer übernehmen”, plauderte ein Insider gegenüber der britischen Zeitung ‘The Daily Star’ aus. “Diese Geschichte hat weltweit die Menschen berührt und der Film wird kolossal. Er würde eine von ihnen als respektierte Regisseurin etablieren.”

Film-Insider munkeln hingegen, Steven Spielberg wäre der wahrscheinlichste Kandidat für den Job, aber Madonna und Jolie wollen offenbar beide gegen ihn konkurrieren. Beiden kann niemand den Antrieb und den Ehrgeiz absprechen, mit ihrem Vorhaben erfolgreich zu sein.
“Sie sind beide leidenschaftliche Frauen, die alles dafür tun werden, um in der Filmwelt voran zu kommen”, fügte auch der Alleswisser hinzu.
Madonna hat bereits einige Filme verwirklicht. Ihre erste Regiearbeit war 2008 bei ‘Filth and Wisdom’, in dem sie das verrückte Leben dreier WG-Bewohner erzählt.

Angelina Jolie dreht gerade ihr Regiedebüt, ihr erster Film wird eine Liebesgeschichte inmitten der Greueltaten des Bosnien-Krieges erzählen. (Cover)

Foto unten: wenn.com