Dienstag, 26. Oktober 2010, 9:51 Uhr

Céline Dion weinte nach der Geburt ihrer Zwillinge

Los Angeles. Celine Dion (42) brach in Tränen aus, als sie am vergangenen Samstag ihre Zwillingsjungs zur Welt brachte. Die Ausnahme-Sängerin (‘I’m Alive’) bekam ihre Söhne zwei und drei, nachdem sie den sechsten Versuch einer künstlichen Befruchtung über sich ergehen ließ.
Ihr Ehemann René Angelil (68) erklärte jetzt, dass weder er noch seine Frau es fassen können, dass ihr Familienglück jetzt endlich vollkommen ist: “Wir haben seit März 2009 fünfmal versucht zu empfangen. Es ist wirklich hart. Als also Samstag, Uhrzeit 11:11, kam und sie uns das erste Baby zeigten, das weinte, weinten wir”, gestand er in einem Interview mit der kanadischen Sendung ‘etalk’. “Es war ein sehr emotionaler Moment und auch, wenn wir es nicht aussprachen, dachten wir beide an die Zeit, die es gedauert hat. Wir haben sehr viel Glück, sind sehr privilegiert und glücklich, dass wir diese Jungs bekommen haben.”

Der stolze Vater verriet auch, dass sich seine Söhne derzeit noch enorm ähnelten, er aber davon ausgehe, dass sich das in den kommenden Monaten verändern werde, da sie zweieiig seien.

Céline Dion und René Angelil sind bereits Eltern des neunjährigen René-Charles, der ebenfalls überglücklich über die Ankunft seiner kleinen Brüder ist. Er kann es gar nicht erwarten, dass seine Geschwister alt genug sind, um mit ihm zu spielen. Angelil erzählte, dass der Kleine sehr wohl finde, dass seine Brüder unterschiedlich aussehen, er würde immer sagen, der eine käme nach “Mama”, der andere nach “Papa”.
“Er war sehr, sehr glücklich, dass es Jungs wurden”, lachte der Manager. “Ich weiß noch, wie seine Mutter ihm vor einigen Monaten erzählte, wann wir das Geschlecht der Babys erfahren würden. Er zeigte auf den Bauch seiner Mama und sagte: ‘Ich hoffe, da sind nicht zu viele Mädchen drin.'”

Da hat René-Charles ja nun Glück gehabt. Seine Eltern, Céline Dion und René Angelil, haben die Namen für ihren jüngsten Familienzuwachs übrigens noch nicht verraten. (Cover)