Dienstag, 26. Oktober 2010, 13:48 Uhr

Hier sehen wir Amy Winehouse mit ihrer eigenen Kollektion

London. Skandalnudel Amy Winehouse wurde in der Modebranche schon immer als eine Art Stil-Ikone gesehen. So ist es nicht verwunderlich, dass sie  mit ihrem Lieblings-Label ‘Freddy Perry’ für eine neue Kollektion zusammenarbeitete. Bereits vor sechs Monaten wurde angekündigt, dass die Sängerin mit der Modefirma ein paar Sachen entwirft.

Erst letzte Woche kam raus, dass es ein geheimisvolles Shooting in London gab. Dabei posierte die 27-Jährige im “freshen” Style und sah atemberaubend aus. Die Kollektion wurde durch die 50er inspiriert und besteht aus 17 Teilen. Unter anderem gibt es graue Stiftröcke, schwarze Bowling-Shirts und rosa-farbene Polo- Oberteile. Ein Kleidungsstück kann man dann für erschwingliche 55 Pounds (rund 100 Euro) in den Fred Perry Läden kaufen.

In einem Interview mit dem Modemagazin ‘Harper’s Bazaar’ offenbarte Amy, dass sie von Fred Perry sehr gelobt wurde und sagte dazu:”Ich wusste genau, was ich wollte und ich liebe Fred Perry so sehr. Ich fühlte mich geehrt, dass sie sagten, ‘Willst du kommen und eine Kollektion entwerfen?’ Ich, wie, ich?”.

Dass sie für das Unternehmen eine Mode-Ikone war, wunderte die Sängerin dann doch sehr. Winehouse fühlte sich immer eher “altmodisch” und meinte zudem, sie würde sich ständig schwarz kleiden, “wie ein alter jüdischer Mann”. Ähm, dafür gibt sie auf den Bildern wirklich ein gutes Bild ab!

Fotos: Fred Perry