Mittwoch, 27. Oktober 2010, 14:24 Uhr

Florian Stöhr: Die neue Tochter kriegt zur Begrüßung eine gelangt

Berlin. Florian Stöhr (19) ist Deutschlands bekanntestes Millionärssöhnchen. Zu verdanken hatte er das bisher seinem androgynen Auftreten im Trash-TV. Doch nun ist Schluß mit lustig, es folgte eine Reihe Verschönerungen nebst Busen-OP mit nigelnagelneuen Tittchen, von denen der Herr Papa offenbar nix wußte. Dabei hätte der berühmte Unternehmer mal die Homepage seines Sohnes besucht. Denn dort hat er die Verwandlung zur Frau leicht unvollständig dokumentiert: 2 Nasen-OP´s für 11.500 Euro, Lippenaufspritzen für 2.500 Euro, Botoxbehandlungen für 8.000 Euro, Wangenknochenunterspritzen für 1.000 Euro.

Es folgte eine Magenverkleinern und das Entfernen von Rippen für schlankere Taille und B-Körbchen aus Silikon. So wurde aus Florian Valencia Vintage.
“Zahlreiche Botoxbehandlungen für ca. 8.000 Euro  haben mir mein glattes Gesicht gegeben – ich kann es nur jedem empfehlen”, schwärmte der/die 1,80m große She-Male-Star.

Nun dachte sich Florian, er werde sich seinem Vater als dessen neue Tochter vorstellen. Keine gute Idee: “Er hat mich verprügelt. Ich habe mittlerweile Anzeige gegen ihn erstattet. Es waren schlimme Schmerzen. Ich habe große Angst um mein Gesicht gehabt”, jammerte es gegenüber der ‘Bild’-Zeitung. Florian/Valencia mußte ins Krankenhaus, denn die Lippe war eingerissen!

Die Prügel rechtfertigte Adoptivpapa Ulrich (der eigentlich Florians Onkel ist) gegenüber dem Blatt in einer Mail berechtigterweise so: “Meine Frau und ich sind bis jetzt sehr tolerant mit Florians zweifelhaften Auftritten und Tätigkeiten im Fernsehen umgegangen, allerdings hat unsere Toleranz eine Grenze und die liegt da, wo sie unser persönliches Leben betrifft. Mittlerweile sind meine Frau und ich davon überzeugt, dass Florian an krankhafter Selbstverliebtheit und Größenwahnsinn leidet.

Vater Stör wurde angesichts des bizarren Verhaltens dann noch mit den Worten aus seiner Mail an die Redaktion zitiert: “Ich habe unseren Sohn schon seit drei Wochen nicht mehr gesehen und sehe mich also gestern Abend mit einer 1,83 cm großen Transe konfrontiert, einschließlich Haarverlängerung, frisch aufgespritzten Brüsten, Cocktailkleid und 12 cm hohen Hacken.”