Mittwoch, 27. Oktober 2010, 11:46 Uhr

Take That: "Jetzt bohren wir sogar gegenseitig in unseren Nasen"

London. Die Jungs von ‘Take That’ sind mittlerweile so vertraut miteinander, dass sie sich gegenseitig in ihren Nasen bohren. Gary Barlow, Mark Owen, Robbie Williams, Howard Donald und Jason Orange, die als ‘Take That’ wieder in Ur-Besetzung auftreten, sind, seitdem sie vor etwa einem Jahr wieder angefangen haben miteinander zu arbeiten, die besten Freunde.
Herzensbrecher Owen verriet nun sogar, wie nahe sich die Jungs wirklich stehen: “Jetzt bohren wir gegenseitig in unseren Nasen”, witzelte er in einem Interview mit ‘BBC Radio One’.


Williams findet, dass die Atmosphäre innerhalb des Quintetts mittlerweile viel gelassener ist und erklärt dies mit ihrer Reife und dass sie alle nicht mehr so egozentrisch seien. Er gestand außerdem, dass er wohl zu den ersten ‘Take That’-Erfolgszeiten in den 90er Jahren zu den ehrgeizigeren Band-Mitgliedern gehörte: “Letztes Mal waren wir fünf Individuen. Wir machten Wettkämpfe: ‘Ich will der Beste sein, der diesen Drink trinkt!’  Vielleicht war auch nur ich das”, lachte er.
Sein alter Kumpel Mark Owen widersprach Williams und befand, dass es sehr wohl noch Wettbewerbsgedanken in der Band gebe, dass die Herren nur mittlerweile besser darin seien, diese zu verschleiern: “Es ist immer noch ein bisschen so – aber wir haben Wege gefunden, das zu verstecken”, erklärte das ‘Take That’-Mitglied gutgelaunt. (Cover)

Foto: wenn.com