Donnerstag, 28. Oktober 2010, 16:09 Uhr

Jackass 3D: Schockierend, ekelhaft und saukomisch

Berlin. Der Wahnsinn geht in die nächste Runde. “Jackass 3D” wird noch härter, brutaler und schmerzhafter als die Vorgänger. Die neuesten Projekte von Johnny Knoxville präsentieren alles was man garantiert nicht sehen will und trotzdem anschaut bis einen der Ekel schüttelt. Daneben sind die tollkühnen Co-Stars (unter anderem auch Bam Margera, Chris Pontius, Preston Lacy, Edward Barbanell und Ryan Dunn) bei waghalsigen Stunts und Sauereien aller Art zu begutachten. Hier spielt jeder sich selbst.

Der Film ist eine Zusammenstellung verschiedener Streiche, Stunts und Sketche, und hat im Wesentlichen keine Handlung. Der 100 Minuten-Streifen folgt in seiner Dramaturgie der steten Steigerung der Kotzgrenze. Die Bandbreite der Handlung reicht von brutal-lustig bis saumäßig-komisch.

Johnny Knoxville (39) möchte angeblich nicht, dass seine Stunts nachgemacht werden. Der Komiker ist erleichtert, dass es nicht zu viele Unfälle von Zuschauern gegeben hat, die ‘Jackass 3D’ imitieren wollten. Er sagte, die Warnung an die Zuschauer zu Beginn des Films, nicht zu versuchen, die Szenen nachzustellen, müsse ernst genommen werden, sonst könnten Menschen schwer verletzt werden. “Wenn wir sagen, versucht dieses Zeug nicht zu Hause, meinen wir das.“ Der halsbrecherische Blödsinn verursachte während der Dreharbeiten bei den furchtlosen Draufgängern zahlreiche Prellungen und Knochenbrüche.

Da man selbst von der Action und Komik nicht genug bekommen konnte, entstand soviel Filmmaterial, dass die Paramount eventuell plant, das überschüssige Filmmaterial für ein Online-Sequel zu Jackass 2.5 zu nutzen. Der Film erschien damals nur drei Monate nach Jackass Number Two im Netz. JAKASS 3D hat schon am ersten Wochenende stolze 50 Millionen Dollar in die amerikanischen Kinokassen spülte. Die Paramount erwägt einen weiteren Kinofilm. Die Entscheidung darüber, ob Jackass 3D Teil 2 schon bald in die Kinosäle kommt, soll schon in wenigen Tagen fallen. Laut der “LA Times” ist Jackass 3D auf Kurs die 100 Millionen Dollar zu knacken. Ob ein Sequel kommt, wird sich bald zeigen.

Zum 10jährigen Jubiläum von JACKASS erscheint übrigens bald ein Luxusbildband. Ten years of stupid – die umfassende Chronik präsentiert die bösesten und besten Späße der Crew, die ihrem Image als eckelhafter Schandfleck und selbst gefeierte Absurdity in der Popkultur alle Ehre macht. (Eva Magdon)

Fotos: Francois Durand/Getty Images