Donnerstag, 28. Oktober 2010, 10:18 Uhr

Rätselhafte Erpressung von britischem Popstar

London. Ein Superstar fühlte sich offenbar “verletzt und isoliert”, nachdem ein Erpresser namens Sebastian Bennet versuchte, mit “hochsensiblen” gestohlenen Fotos tausende von britischen Pfund zu erpressen. Es handele sich sogar um einen sehr bekannte Sängerin. Jedoch darf die Musikerin in den Medien aus rechtlichen Gründen nicht beim Namen, Alter, Nationalität, und Familienstand genannt werden, da sie deswegen eine einstweilige Verfügung im Gericht eingereicht hatte.

Glaubt man dem beritischen ‘Telegraph’, erhielt die Person mehrfach Drohbriefe. Für die geforderte Summe gäbe es im Austausch dafür 27 Fotos, die von zwei Apple Notebooks aus ihrem Zuhause in London stammen. Diese wurden im November vergangenen Jahres gestohlen. Der Dieb schlug in der Nacht zu, als das prominente Paar schlief. Der mutmaßliche Erpresser wollte zuvor die Fotos an die Presse verkaufen und behauptete, jedes Bild wäre 2.000 Pfund wert, doch wollte sie offenbar für satte 20.000 Pfund verscherbeln.

Nun wurde Sebastian gefasst, als sich ein verdeckter Ermittler als Anwalt ausgab. Er wurde observiert und anschließend in seiner Wohnung in Nord-Kensington festgenommen. Mehrere Beweisstücke wie eine Kopie des Drohbriefs, gestohlene Autoschlüssel, sowie ein Notebook mit den Bildern wurde bei ihm gefunden. Angeblich sollen die Beweismaterialien nicht ihm gehört haben, behauptete Bennet. Am Montag wurde der arbeitslose Fitness-Fanatiker, wegen Erpressung und Hehlerei im Isleworth Crown Court angeklagt. Freitag muss sich der Mann wegen seiner Taten vor Gericht verantworten.