Freitag, 29. Oktober 2010, 17:58 Uhr

Mel Gibson darf seine Tochter zum ersten Geburtstag nicht sehen

Los Angeles. Hollywood-Schauspieler Mel Gibson (54) darf aufgrund einer gerichtlichen Anordnung seine Tochter Lucia nicht sehen – noch nicht einmal zu ihrem ersten Geburtstag. Am kommenden Samstag wird das putzige Töchterchen ein Jahr alt, doch nach neuesten Berichten wurde Gibsons Antrag abgelehnt, seine Tochter sehen zu dürfen.

Der ‘Braveheart’-Star wollte eigentlich sein Besuchsrecht verlängern, aber ein Kindermädchen erkrankte am vergangenem Freitag völlig unerwartet und mußte deshalb das Kind zu Mama Oksana Gregorieva zurückbringen, so dass die nicht an der Anhörung teilnehmen konnte. 

Wäre dem Antrag zugestimmt worden, so hätte der 54-Jährige mit Sicherheit einige Zeit mit seiner Tochter und ihrem ersten Geburtstag verbracht.

Grigorieva trennte sich Anfang diesen Jahres von Gibson und behauptete in ihren Schriftsätzen, dass der Schauspieler schon zu viel Zugang zu ihrem Baby hätte.

Unterdessen  stellte Regisseur Todd Phillips gegenüber dem ‘People-Magazin klar, dass Gibson nicht  aus ‘Hangover 2’ rausgeschmissen wurde: “Niemand wurde gefeuert. Das ist ein Ausdruck, der für mich unanständig ist. Jemand hat mir einen Gefallen getan und einen zweiminütigen Gastauftritt absolvieren wollen, und wir haben das geändert. Es war nicht so, dass wir jemanden gefeuert hätten. Gibson hat mir von Anfang an nur einen Gefallen getan.”