Freitag, 29. Oktober 2010, 20:12 Uhr

Prinz William schämt sich für seine Halbglatze

London. Prinz William lief heute rot an, als er sein zunehmend lichter werdendes Haar präsentieren musste. Der 28-Jährige salutierte in seiner Marineuniform bei der ‘HM Naval Base Clyde’, ein militärischer Atomwaffenstützpunkt in Faslane (Schottland). Dabei viel einem gleich seine werdende Halbglatze ins Auge. Doch anscheinend war der Augenblick für ihn so peinlich, dass er sich währenddessen die Hand vor das Gesicht hielt, als die Kameras auf sein spärlichen Kahlkopf zoomten.

Als sein Marine-Schiffchen wieder auf dem Kopf war, lächelte der Prinz wieder selbstbewusst aus der Wäsche, als er die Besatzungsmitglieder der Marine begrüßte. Die meisten Experten sind sich einig, dass seine Glatzenbildung mütterlicherseits vererbt wurde und William seinem Vater Prinz Charles und Onkel Prinz Edward in die Fußstapfen folgen werde.

Mit bereits 21 Jahren zeigten sich die ersten Ansätze für den grausam frühen Haarverlust. Bei Prinz Charles begann der Haarausfall mit 25 Jahren. Anscheinend aber ist Williams eher seinem Onkel Prinz Edward ähnlicher. Zu einem Portrait-Gemälde von William und Harry, das vom Künstler Nicky Phillips stammt, sagte sein jüngerer Bruder sogar: “Er hat mehr Haare, aber davon abgesehen, hätte es schlimmer kommen können.”

Foto: Wenn.com