Montag, 01. November 2010, 15:16 Uhr

Christian Rach gibt sein Sterne-Lokal in Hamburg auf

Hamburg. Christian Rach (54) hat beschlossen, nicht mehr 80 Stunden in der Woche arbeiten zu wollen.  Der Sterne-Koch (‘Rachs Restaurantschule’), der durch seine Reality-Shows deutschlandweit berühmt wurde, findet, er habe es sich verdient kürzer zu treten. Deswegen wird der Star nächstes Jahr sein Hamburger Restaurant ‘Tafelhaus’ nach 23 Jahren aufgeben und sich auch aus seinen anderen Häusern ein wenig zurückziehen.

“Wir sind jeden Abend ausgebucht, ich bin also nicht pleite. Ich bin nicht krank und habe eine nette Familie. Damit das so bleibt, will ich mit dann 54 Jahren nicht mehr 80 Stunden die Woche arbeiten”, erklärte der Restaurantkritiker seine Entscheidung gegenüber ‘Welt Online’ und erklärte, wie sehr ihn die Frage nach dem Warum verwundere: “Bin doch nicht mehr der Jüngste. Hab’ ich denn noch nicht genug gearbeitet?”

Seine Reality-Shows will Christian Rach weiterhin drehen. Die nächste Staffel von ‘Rach, der Restauranttester’ läuft im Januar an.
“Seit fünf Jahren arbeite ich in den Medien. Das werde ich weiter machen”, versprach der sympathische Küchenchef.

Im ‘Slowman’, dem Hamburger Restaurant, das aus der TV-Serie ‘Rachs Restaurantschule’ hervorgegangen ist, wird sich der Fernseh-Macher in Zukunft wohl seltener blicken lassen. “Das übernehmen die Köche, aber ich bleibe Berater. Ich werde Unternehmensberater”, scherzte Rach.

Mangelerscheinungen werden seine Fans auf jeden Fall nicht bekommen. Immerhin ist Christian Rach weiterhin als Hauptgesellschafter des Steakhauses ‘Rach & Ritchie’ am Start und veröffentlicht sein drittes Kochbuch ‘Rach – von morgens bis abends’. (Cover)

RTL / Thomas Pritschet