Dienstag, 02. November 2010, 10:54 Uhr

Ashton Kutcher und Demi Moore: Spaß in Moskau - Ärger zu Hause

Los Angeles. Das Hollywood-Pärchen Demi Moore (47) und Ashton Kutcher (32) ist offenbar Gegenstand eines Sportskandals der ‘National Collegiate Athletic Association’ (NCAA). Beide hätten sich mit Sportstudenten getroffen. Da Ashton angeblich als Spender der Universität gilt, ist es nach dem Gesetz der NCAA praktisch verboten, sich mit Sportstudenten zu treffen.

Nach Angaben von ‘E! Online’ zufolge soll die staatliche Forschungsuniversität von Iowa und das Hollywood-Schauspielpaar aneinander geraten sein, weil Leiter des Sportverbandes den interessierten Basketball Rekruten erlaubt hatten, Kutcher und seine Frau vor einem Fußballspiel im September diesen Jahres zu treffen! Trotz des scheinbar harmlosen Treffens ist Kutcher als Vertreter der ‘Hawkeye athletic interests’ strikt untersagt, Kontakt mit potenziellen High-School Rekruten aufzunehmen.

Dem Anschein nach soll nämlich die Gefahr bestehen, dass sich die Sportstudenten gegenüber anderen einen Vorteil verschaffen könnten! Hach, Gottchen! Die Basketball-Hoffnungsträger haben sich Berichten zufolge mit ehemaligen ‘Hawkeye’ Spielern getroffen, bevor diese dem Schauspieler und Demi Moore vorgestellt wurden. Zu dem Vorfall hat sich das Paar aber bisher noch nicht zu geäußert.

Unterdessen gibts Spaß an einer anderen Front: Die Moskauer Society-Lady Olga Rodionowa (36) blätterte 22.000 Euro hin um auf einber Party mit Ashton Kutcher in Moskau tanzen zu dürfen. Der Tanz war Bestandteil einer Versteigerung zugunsten kambodschanischer Straßenkinder.